Die Agnostiker Bonn straucheln auf der Zielgeraden und verpassen den Aufstieg!

Am letzten Spieltag verspielen die Agnostiker Bonn in einem Herzschlag-Fernduell gegen Willinghaus noch den sicher geglaubten Aufstieg durch ein enttäuschendes 1:1 gegen Außenseiter E-Town.

Am 10. Spieltag ging es aber zunächst auswärts gegen Tabellenführer Marzahn – ein Spiel, in welchem sich die Bonner angesichts der zuletzt mäßigen Leistungen wenig Chancen ausrechnen konnten. Aber dank einer taktischen Meisterleistung gelang den Agnostikern ein sensationeller 3:1-Sieg, bei welchem sich die dank Neuzugang Tage Gronhoj neu gewonnene Torgefährlichkeit der Bonner erstmals auszahlte! Zunächst stocherte Gronhoj nach einer Hereingabe des erneut überragenden Maik Andre Kiep den Ball in Torjäger-Manier zum 1:1-Ausgleich über die Linie und vollendete dann in der 71. Minute einen schulbuchmäßigen Konter der Bonner zum vorentscheidenden 3:1!

Am 11. Spieltag besiegte man Gera souverän mit 5:1 und konnte sich angesichts eines 2:2 von Verfolger Willinghaus sogar ein wenig  von Platz 3 absetzen. Bemerkenswert war in dieser Partie der Hattrick von Martin Ulrich Dinkelsbühler, der bis zu diesem Spiel als Torschütze kaum in Erscheinung getreten war. Es war ihm eindeutig anzumerken, dass er von der Anwesenheit Gronhojs (ebenfalls 1 Tor) profitierte und erstmals in dieser Saison hatten man den Eindruck, dass die Agnostiker über ein schlagkräftiges Angriffsduo(!) verfügten. 

Doch die Ernüchterung folgte unmittelbar am nächsten Spieltag, als man sich mit 1:3 bei Miesdorf geschlagen geben musste und die zeitgleich siegreichen Willinghausener wieder bis auf 1 Punkt an die Agnostiker Bonn heranrücken konnten. Am vorletzten Spieltag gab es keine großen Veränderungen in der Tabellensituation, die Agnostiker schossen Absteiger Arsenal mit 10:0 erwartungsgemäß ab, während Willinghaus ein knappes 1:0 gegen Miesdorf über die zeit rettete. Bemerkenswert waren allerdings die 6 Tore von Tage Gronhoj, der sich in blendender Verfassung präsentierte und nicht zu bremsen war; Gronhoj hatte damit bereits 10 Tore in seinen bisherigen 5 Pflichtspielen für die Bonner auf dem Konto! Ein Nebeneffekt des Kantersieges war zudem, dass man gegenüber Verfolger Willinghaus bei nur 1 Punkt Vorsprung nun zumindest über das deutlich bessere Torverhältnis verfügte, so dass man bei Punktegleichstand am Ende dank des besseren Torverhältnisses Platz 2 würde verteidigen können. 

Am 14. Spieltag kam es dann zum Showdown zwischen den Agnostiker Bonn, die zu hause gegen E-Town antreten durften, während Willinghaus auswärts bei Gera versuchen musste, noch mindestens 2 Punkte auf die Bonner gut zu machen. Und es entwickelte sich ein dramatisches Fernduell: während die Bonner sich schwer taten und sichtbar gehemmt wirkten, ging Willinghaus offensiv zu Sache und bereits nach 18 Minuten in Führung, verlor diese Führung aber bereits 5 Minuten später wieder durch einen Abwehrschnitzer, den Gera zum 1:1 -Ausgleich nutzen konnte. Bis zum Ende der 1. Hälfte erarbeitete sich Willinghaus noch weitere hochkarätige Torchancen, konnte aber keine nutzen, so dass die Agnostiker, denen selber bis dahin kaum ein erfolgversprechender Angriffszug gelungen war, Tabellenplatz 2  somit bis zur Halbzeit verteidigt hatten. Es ging in die 2. Halbzeit und nachdem sich zunächst auf beiden Plätzen kaum etwas erwähnenswertes ereignete, begann ab der 68. Minute ein dramatisches Finale: in der 68. Minuten erzielte Willinghaus das 2:1 und überflügelte Bonn in der Tabelle, Trainer Vid Mitrov reagierte sofort und brachte mit Daniel Müntefering einen 3. Stürmer in die Partie und nur 4 Minuten später (72.) gelang Kajo Holzminden der ersehnte Führungstreffer für die Bonner – der 1-Punkte-Vorsprung war wieder hergestellt. Und als in der 83. Minute Gera den Ausgleichstreffer gegen Willinghaus erzielte, stellte wohl mancher Bonner gedanklich schon den Sekt kalt… allerdings nur 2 Minuten lang; dann nämlich vertändelte Dinkelsbühler den Ball und leitete damit den ersten(!) gefährlichen Angriff für E-Town ein, der zum Entsetzen der Bonner prompt zum Ausgleich führte. Und ebendieses Entsetzen steigerte sich nochmals, als man nur 1 Minuten später aus Gera vom 3:2 Führungstreffer der aufopferungsvoll kämpfenden Willinghausener erfuhr… 4 Minuten vor Spielende stand Willinghaus plötzlich auf Platz 2 und die Agnostiker Bonn fanden sich jenseits der Aufstiegsränge wieder. 

Und dabei blieb es auch bis zum Schlusspfiff, der Spieler, Fans und Verantwortliche des Agnostiker Bonn in ungläubiges Entsetzen stürzte – man hatte den insgesamt 3. Aufstieg in die 6. Liga verspielt. 

About Toaoneto

It's an honour to be an Bonner - but it's royal to come from Beuel ---- Agnostiker Bonn-Beuel (est. 07/02/2007) -- RSV Combahn Beuel (est. 06/05/2013)