Latest Headlines
0

Agostiker Bonn: Punktgewinn zum Saisonauftakt!

Die Agnostiker Bonn starten Dank des Ausgleichstreffers von Torjäger Tage Gronhoj kurz vor Abpfiff mit einem Punktgewinn in die 56. Saison.

0

Der RSV Combahn startet mit 3 Punkten in den Ligabetrieb

Mit einem spektakulären 5:3-Sieg vor der Rekordkulisse von 17000 Zuschauern imn der ausverkauften Beueler Schanze startet der RSV Combahn Beuel erfolgreich in die 56. Saison!

0

Zum Saisonauftakt qualifiziert sich der RSV Combahn für die 2. Pokalrunde des Ligapokals.

Durch einen hart erarbeiteten Sieg in der Schlussphase des Spiels erreicht der RSV erstmals die 2. Pokalrunde. Matchwinner waren die beiden Eigengewächse Maderbacher und Waldhof. Angesichts des schwachen Gegners in der 1. Runde des neu eingeführten 8.-LigaPokalwettbewerbs nach der Reform der Pokalwettbewerbe ist es allerdings noch zu früh, um den Beuelern einen guten Saisonstart zu bescheinigen.

0

Agnostiker Bonn starten erfolgreich in die 56. Saison

Mit einem souveränen 3:0 Erfolg in der 1. Runde des reformierten Pokalwettbewerbs sind die Agnostiker Bonn in die 56. Saison gestartet. Dieser Sieg gegen einen zudem favorisierten Gegner war zudem der erste Pflichtspielsieg für den neuen Coach Rainer Jesse im 1. Spiel der Post-Mitrov-Ära.

0

Die Agnostiker Bonn feiern die Meisterschaft – und ein ganz Großer tritt ab.

XXXX

0

RSV beendet die Saison erfolgreich und alles bleibt vorerst beim Alten!

Der RSV Combahn beendet mit einem triumphalen 6:0-Erfolg gegen Aufsteiger Bremen Neustadt die 55. Saison, Trainer Roomet Pringi bleibt ein weiteres Jahr in Beuel.

Mit einem überragend herausgespielten 6:0-Erfolg gegen den Tabellenführer aus Bremen beendet der RSV Combahn eine letztlich doch erfolgreiche Saison auf dem 3. Tabellenplatz. Die in Bestbesetzung angetretenen Bremer gerieten nach 20 Minuten etwas überraschend in Rückstand und derart aus dem Takt, dass die Beueler binnen 5 Minuten noch 2 weitere Tore nachlegten. Mit dieser Führung im Rücken zogen die Beueler dann ihr starkes Konterspiel auf und legten in der 2. Halbzeit noch 3 weitere Tore nach. Am Ende der Saison blieb der RSV damit trotz des verpatzten Saisonauftaktes nur knapp hinter dem Endergebnis der 54. Saison zurück und hat sich endgültig in der Liga etabliert. Zugleich ermittelten Statistiker, dass der 6:0-Sieg gegen Bremen Neustadt die besten Mannschaftsleistung des RSV Combahn seit Bestehen des Vereins war! Bemerkenswert war zudem, dass mit Frank Zeman im Tor und Nachwuchstalent Rickard Maderbacher auf der rechten Außenverteidigerposition gleich 2 Spieler ihr Startelf-Debüt feierten und voll überzeugten – der Kampf um die Stammplätze für 56. Saison ist somit eröffnet.  

Die vermutlich wichtigste Nachricht des Tages war jedoch, dass nach all den Gerüchten der letzten Wochen offiziell verkündet wurde, dass Erfolgstrainer Roomet Pringi eine weitere Saison Trainer des RSV Combahn bleiben wird. Zuletzt hatten sich hartnäckig Gerüchte um seinen Abschied gehalten – und auch heute konnten die Beteiligten trotz der positiven Nachricht letzte Zweifel an einer dauerhaften Zusammenarbeit nicht vollends ausräumen.

 “Wir haben schon vor dem 14. Spieltag ein sehr gutes Gespräch mit Roomet Pringi geführt und uns darauf verständigt, den Vertrag für vorerst ein weiteres Jahr zu verlängern. Es ist kein Geheimnis, dass Trainer und Präsidium, was die strategische Weiterentwicklung des Vereins angeht, nicht in allen Punkten gleicher Meinung sind. Aber dies muss ja kein Fehler sein. Unzweifelhaft hat sich Roomet Pringi große Verdienste um den Verein erworben und wir freuen uns auf ein weiteres Jahr der Zusammenarbeit.” 

Aus dem Umfeld des RSV war zu vernehmen, das Pringi für den kommende Saison unbedingt den Aufstieg in die 7. Liga anstrebt und hierfür personelle Verstärkungen gefordert hat, während die Vereinsführung eine weitere Stabilisierung in der 8. Liga und ausschließlich Investitionen in die Infrastruktur anstrebt; Manager Toaoneto soll sich sogar für eine personelle Verschlankung des Kaders ausgesprochen haben, um die laufenden Kosten für Investitionen in einen Stadionausbau zu senken. Letztlich bleibt vorerst alles beim Alten, es wird keine Neuzugänge von Spielern und lediglich einen moderaten Stadionausbau auf 17000 Plätze geben. Dabei stehen die Beueler finanziell glänzend dar; insbesondere durch die Erhöhung der Platzierungsprämien hat der Verein in der abgelaufenen Saison einen Überschuss von fast 350.000€ erwirtschaftet und selbst nach Abzug der Kosten für den Stadionausbau aktuell knapp 650.000€ Vermögen – eine Summe, die sich Dank der Reformierung des Pokalwettbewerbs in der Vorrunde voraussichtlich noch einmal merklich erhöhen wird. 

 

Saisonstatistiken: 

Abschlusstabelle der 55. Saison

Mannschaft 

Sp

S

U

N

T+

T–

±

Pkt

1.

Bremen Neustadt

14

10

3

1

52

19

33

33

2.

Sülldorfer Füchse

14

10

2

2

57

19

38

32

3.

RSV Combahn Beuel

14

9

2

3

43

16

27

29

4.

spm schöneiche

14

5

1

8

35

38

-3

16

5.

FC Racing Wacker Augsburg

14

4

4

6

21

25

-4

16

6.

Team van de Dachs

14

4

3

7

24

45

-21

15

7.

Cosmos New Yorck

14

2

3

9

25

39

-14

9

8.

Sportfreunde Eversburg

14

3

0

11

13

69

-56

9

 

Torschützen 55. Saison

Spieler

Tore

1. Norbert Gehlhaar

8

 
2. Till Kronsbein

8

 
3. Marvin Jensterle

6

 
4. Thorsten Pollmann

3

 
5. Wolf Scherhaufer

3

 
6. Zacharias Querhammer

3

 
7. Georg Sander

2

 
8. Hennes Rebhandl

2

 
9. Ingo Goddeck

1

 
10. Rickard Maderbacher

1

 
11. Werner Raul

1

 

Bemerkenswert ist hierbei, dass Mittelstürmer Cedric Bransky die komplette Saison ohne Torerfolg blieb.

 

Berufungen in die “Elf des Tages” 55. Saison

Spieler

Tore

1. Fabio Boso

6

 
2. Werner Raul

5

 
3. Wolf Scherhaufer

4

 
4. Karl Ludwig Kulik

1

 
4. Frank Zeman

1

 
4. Torsten Pollmann

1

 
4. Norbert Gelhaar

1

 
4. Cedric Bransky

1

 
4. Rickard Maderbacher

1

 

 

Rekordspieler

1. Cedric Bransky

58

2. Zacharias Querhammer

57

3. Karl Ludwig Kulick

57

4. Thorsten Pollmann

56

5. Wolf Scherhaufer

55

6. Norbert Gehlhaar

46

7. Ingo Goddeck

46

8. Werner Raul

44

9. Till Kronsbein

39

10. Fabio Boso

37

 

0

Ehrung für Rekordspieler Kajo Holzminden

Kajo Holzminden löst Vid Mitrov als Rekordspieler der Agnostiker Bonn ab!

Am 13. Spieltag dieser Saison absolvierte Abwehrchef Kajo Holzminden sein mittlerweile 168. Pflichtspiel für die Agnostiker Bonn und schloss damit zu Spieler- und Trainerlegende Vid Mitrov auf. Der mittlerweile 31-jährige war in der 44. Saison zu den Bonnern gestoßen und sofort zum Stammspieler avanciert. Am kommenden 14. Spieltag wird Holzminden in seiner 12. Saison bei den Bonnern sein 169. Pflichtspiel absolvieren und damit alleiniger Rekordhalter sein. Dank der sensationell erfolgreichen Saison und dem Umstand, dass er zumindest weiterhin Rekordtorjäger sein wird, dürfte Trainer Vid Mitrov diese Ablösung verschmerzen können. 

“Ich habe letzte Woche kurz überlegt, Kajo ab sofort nicht mehr einzusetzen, diesen Gedanken aber schweren Herzens wieder verworfen” scherzte der sichtlich entspannte Mitrov am Rande der Ehrung.

Holzminden komplett

0

Aufstieg! Die Agnostiker Bonn nehmen einen neuen Anlauf auf die 6. Liga

Nach 3 Saisons in der 7. Liga kehren die Agnostiker Bonn nach einer starken Saison als Tabellenerster in die 6. Liga zurück. Der Aufstieg stellt gleichzeitig die Krönung des erfolgreichen personellen und taktischen Umbruchs durch Trainer Vid Mitrov dar.

xxxxxxxxx

0

13. Spieltag: RSV Combahn zurück in der Erfolgsspur

Der RSV Combahn hat durch weitere starke Leistungen die schwache Vorrunde endgültig vergessen gemacht und wird die Saison auf einem hervorragenden 3. Platz erfolgreich abschließen. Dennoch stehen die Zeichen für Trainer Roomet Pringi wohl auf Abschied.

Den beiden Erfolgen gegen Schöneiche ließen die Beueler am 9. und 10. Spieltag zwei weitere Siege folgen und festigten endgültig ihre Position in der oberen Tabellenhälfte und konnten sogar den Kontakt zum Tabellenzweiten Sülldorf halten. Am 11. Spieltag kam es dann zum direkten Aufeinandertreffen mit den Füchsen. Der RSV musste, um tatsächlich die Chance auf Platz 2 und damit den Relegationsplatz zu wahren, die Partie in jedem Fall gewinnen, und so entwickelte sich eine dramatische Partien, in welcher die Beueler 2 x in Führung gingen und nach dem Ausgleich in der 2. Halbzeit dann alles auf eine Karten setzen mussten und 5 Minuten vor Schluss das 2:3 kassierten. Dass der RSV sich tatsächlich wieder stabilisiert hat, zeigte die Mannschaft dann in den folgenden beiden Partien, die mit 5:0 und 4:0 deutlich gewonnen wurden und den Beuelern 10 Punkte Vorsprung auf Platz 4 garantierten. Nun kann man entspannt zum Saisonfinale den bereits als Aufsteiger feststehenden souveränen Tabellenführer aus Bremen empfangen. 

Dass die zwischenzeitige Krise nicht spurlos an den Verantwortlichen vorbeigegangen ist, zeigte sich nach der Partie in den ausweichenden Aussagen von Trainer und Manager hinsichtlich der Vertragsverlängerung von Trainer Roomet Pringi. Eine Entscheidung sei noch nicht gefallen, man befinde sich aber weiter im Gespräch, ließ der Verein verlautbaren. Experten werteten diese Aussage als Zeichen für den unmittelbar bevorstehenden Abschied des Trainers, dem es Dank seiner starken Ergebnisse mit dem RSV sicherlich nicht an Angeboten anderer Klubs mangeln dürfte. Das Verhältnis zu Manager Toaoneto gilt seit dessen Ultimatum vor dem 6. Spieltag, in welchem er 2 Siege gegen Schöneiche forderte, als atmosphärisch stark gestört.  

0

Jugendliga: Gensem strauchelt, BBSC immer tiefer in der Krise

Nach schwankenden Leistungen und dem Verlust der Tabellenführung behaupten die YB Gensem immerhin weiter Platz 2, während der BBSC immer tiefer in die Krise rutscht.

Am 5. Spieltag kam es zum Aufeinandertreffen der beiden Bonner Klubs und die Gensemer behielten in einer dramatischen Schlussphase, in welcher die Gensemer durch Tore in der 85. und 88. Minute einen 1:2-Rückstand noch einen 3:2-Sieg verwandeln konnten, die Oberhand und verteidigten vorerst noch die Tabellenführung. An den folgenden beiden Spieltagen unterlag man dann allerdings zunächst Titelverteidiger Oranjes und am 7. Spieltag auch etwas überraschend dem starken Liganeuling aus Metten und rutschte auf Platz 2 in der Tabelle ab. Durch einen fulminanten 4:1 gegen die Oranjes rückte Gensem zunächst wieder bis auf 1 Punkt an den Titelverteidiger heran, verlor dann aber nach einer schwachen Leistung erneut gegen Metten – und dies mit 3:6. Am kommenden Spieltag steht der erneute Vergleich mit dem Lokalrivalen BBSC an, nach welchem die Gensemer mit einem Sieg im direkten Vergleich mit dem BBSC gleichziehen könnten. In erster Linie gilt es für die Gensemer nun, nicht weiter in der Tabelle abzurutschen, denn selbst der Fünftplatzierte Hanf ist mittlerweile bis auf 3 Punkte herangerückt.

Für den BBSC hingegen bleibt diese Saison weiterhin ein einziges Debakel. Zwar gelang den Beuelern am 6.Spieltag endlich der 1. Saisonsieg, diesem folgten dann aber erneut 3 sieglose Spiele, unter anderem ein karges 1:1 gegen den Tabellenletzten BMP Rookies. Mit weiterhin nur 1 Punkt Vorsprung auf die Rookies geht es für den BBSC in dieser Saison ausschließlich darum, die mögliche Schmach des letzten Tabellenplatzes am Ende der Saison unbedingt zu vermeiden. Das größte Problem der Beueler besteht in den weiterhin ausbleibenden Scoutingerfolgen.

“Wir sind zugegebenermaßen mittlerweile auch recht ratlos. Seit Monaten haben wir keinen wirklich tauglichen Spieler mehr der Mannschaft zuführen können und die einstigen Leistungsträger haben in der Zwischenzeit altersbedingt größtenteils die Mannschaft verlassen. Wir haben nichts unversucht gelassen: wir haben alle 3 Scouts ausgewechselt, wir haben die Scoutingregionen gewechselt, neue Schwerpunkte bei den gesuchten Spielertypen festgelegt – und keine Maßnahme hat auch nur den geringsten Effekt gezeigt. Der geplante Umbruch mit der bewussten Inkaufnahme eines schwachen Saisonergebnisses ist gescheitert und wir können jetzt schon prognostizieren, dass der BBSC angesichts der fehlenden Qualität in allen Bereichen des Kaders auch in der kommenden Saison sicherlich kein Kandidat für die obere Tabellenhälfte sein wird. Wir können im Grunde nichts weiter tun, als weiterzumachen und auf Besserung zu hoffen.” konstatierte ein sichtlich frustrierter Geschäftsführer Domenik Kaplick. 

0

RSV Combahn: Zwischenbilanz der Entwicklung der Vereinsfinanzen

Im Anschluss an die Pressekonferenz erstattete Manager Toaoneto dem Vorstand und den Mitgliedern Bericht über die finanzielle Entwicklung des RSV Combahn Beuel

 “Wir sehen deutlich, dass der Verein finanziell auf einem gesunden Fundament steht, wir erwirtschaften transferbereinigt in den bisherigen Saisons einen guten Überschuss – und das, obwohl wir nachhaltig in die Infrastruktur des Vereins investiert haben! Beispielhaft seien hier der Stadionausbau um 3000 Plätze, der Aufbau des Jugendinternats und die Investitionen in den Trainer- und Betreuerstab genannt; und wir haben bisher netto fast 900.000€ in Spielertransfers investiert. Die laufenden Kosten haben allerdings mittlerweile ein Niveau erreicht, dass wir in der 2-Wochen-Bilanz einen Überschuss von lediglich ca. 25.000€ erwirtschaften, was ein Saisonergebnis von ca. 175.000€ erwarten lässt; und dies auch nur, weil wir durch die Verschlankung unseres Jugendscoutings in dieser Saison bereits 80.000€ einsparen werden. Damit sind größere Investitionen in den Spielerkader vorerst ausgeschlossen und wir haben auch nur eine schmale finanzielle Pufferzone. Daher ist es umso wichtiger, diese Saison sportlich erfolgreich abzuschließen, sonst drohen uns ein Ausbleiben der einkalkulierten Zuschauereinnahmen, die nach wie vor unsere wichtigste Einnahmequelle darstellen.” 

Finanzen RSV 55-002

0

8. Spieltag: Agnostiker Bonn verteidigen die Tabellenführung in den beiden Spitzenspielen!

Die Agnostiker Bonn holen aus den beiden direkten Duellen mit dem Zweitplatzierten 11 Barbaren 4 Punkte und verteidigen die Tabellenführung.

Die Agnostiker bestanden ihre Bewährungsprobe in den beiden Duellen mit dem Lagaforiten 11 Barbaraen: nach dem 1:1-Unentschieden im Hinspiel besiegten die Bonner den Gegner im heimischen NETO-Park mit 1:0 und festigten ihre Tabellenführung. In beiden Partien setzten die Agnostiker voll auf ihre mittlerweile ausgefeilte Defensivstrategie und behielten im 1. Duell, auch nach dem 0:1 Rückstand, sowohl die Ruhe als auch die taktische Disziplin und wurden Mitte der 2. Halbzeit mit dem Ausgleichstreffer belohnt. Da sich den Bonnern bis zur 65.Minute allerdings nur wenige Einschussmöglichkeiten geboten hatten, modifizierte Trainer Vid Mitrov die Taktik mit einem ebenso riskanten wie letztlich erfolgreichen Schachzug: er löste die zentrale Mittelfeldposition vollständig auf und brachte mit Ola Lövskär einen 3. Stürmer; kurze Zeit später komplettierte noch Routinier Holger Gambs auf dem linken Flügel als offensivere Variante zu Schabus das neue 5-2-3 und nur wenige Minuten später erzielte Goalgetter Tage Gronhoj den Ausgleichstreffer!

Im 2. Duell gegen die Barbaren hatten die Agnostiker dann beim Stand von 0:0 Mitte der 1. Halbzeit zunächst einen herben Rückschlag zu überstehen, denn Mittelstürmer Immanuel Sterk musste nach einer guten halben Stunde verletzt vom Platz und wurde durch Ola Lövskar ersetzt, dessen Leistungen ihn zuletzt eher weniger für höhere Weihen empfohlen hatten. In der 57. Minuten war es allerdings ausgerechnet Lövskar, der nach einem klugen Zuspiel des starken Axel Veyer zur richtigen Zeit am richtigen Ort stand und das 1:0 markierte! Am Ende gewannen die Agnsotiker Bonn die eher ereignisarme und von Taktik geprägte Partie verdienst mit 1:0 und untermauerten ihre Ambitionen auf Platz 1. 

“Diese beiden Partien hatten für uns nicht nur im Hinblick auf den Aufstieg einen richtungsweisenden Charakter – die 11 Barbaren sind eine absolute Spitzenmannschaft und durchaus mit den Gegner gleichzusetzen, gegen die wir im Falle des Aufstiegs in der 6. Liga um den Klassenerhalt kämpfen werden. Von da her war es wichtig für uns zu sehen, wie sich die Mannschaft mit unserer aktuellen taktischen Marschroute gegen Gegner dieser Klasse präsentiert. Aber vorerst darf unser Blick immer nur dem nächsten Spiel gelten, unser Vorsprung beträgt nur 3 Punkte und die Saison ist noch lang!”

0

8. Spieltag: Befreiungsschlag des RSV Combahn!

Dank 6 Punkten aus den beiden Duellen mit Verfolger Schöneiche beendet der RSV Combahn vorerst die sportliche Talfahrt und hält sogar Anschluss an Platz 2!

Der Druck auf Spieler und Trainer vor dem 7. Spieltag war enorm, nachdem Manager Toaoneto vor dem Spiel mit ungewöhnlich deutlichen Worten Konsequenzen für den Fall einer neuerlichen Enttäuschung angedroht hatte:

“Alles andere als ein Sieg ist indiskutabel, wir müssen heute ein Zeichen setzen! Wenn wir keine 3 Punkte einfahren, müssen wir ernsthaft um den Klassenerhalt bangen und vergraulen die Fans noch mehr, als bisher schon. Die finanzielle Situation des Vereins ist angespannt und bei ausbleibendem Erfolg müssten wir uns angesichts der fehlenden Zuschauereinnahmen im Zweifel von Leistungsträgern trennen um die Liquidität des Vereins zu erhalten und uns auch die Frage stellen, ob der Trainer die Mannschaft noch erreicht.”  

Aber die Mannschaft hielt dem Druck Stand und setzte ein Zeichen: war in der 1. Halbzeit die Verunsicherung trotz der 1:0-Führung noch deutlich zu spüren, spielten sich die Mannen des RSV im Laufe der 2. Hälfte sichtbar frei und legten noch 2 Tore zu einem letztlich ungefährdeten 3:0-Sieg nach. Im Rückspiel gegen Schöneiche am 8. Spieltag präsentierten sich die Beueler dann schon sichtlich gefestigter, obwohl man auch hier noch angesichts der nur knappen 1:0-Führung einige kritische Situationen mit Glück und Können zu überstehen hatte. Am Ende siegten die Beueler 2:1 und distanzieren sich in der Tabelle endgültig und deutlich von den Abstiegsrängen. Maßgeblich beteiligt an den guten Leistungen in den beiden Duellen war zudem der in der Kritik stehende Spielmacher Marvin Jensterle, der in beiden Spielen ein Tor erzielte und auch ansonsten eine deutlich ansteigende Formkurve zeigte – und auch der ewig kriselnde Innenverteidiger Georg Sander zeigte im Rückspiel als Vertreter des rotgesperrten Abwehrchefs Wolf Scherhaufer seine beste Leistung im Trickot des RSV und empfahl sich für weitere Einsätze. 

In der Tabelle hat sich der RSV mit 14 Punkten mittlerweile sogar bis auf 2 Punkte an den Relegationsplatz für die Aufstiegsspiele herangearbeitet, da die Sülldorfer Füchse in beiden Duellen mit Spitzenreiter Bremen Neustadt unterlagen. Am 9. Spieltag müssen die Beueler nun im direkten Duelle mit Tabellennachbar Wacker Augsburg zeigen, dass sie auch gegen bessere Gegner wieder zu punkten im Stande sind. 

0

6. Spieltag: die sportliche Krise des RSV hält an

Die sportliche Talfahrt des RSV Combahn Beuel hält trotz 4 Punkten aus 2 Spielen weiter an – und entwickelt sich mittlerweile auch zu einer finanziellen Krise!

Am 5. Spieltag konnten die Beueler zwar den 2. Saisonsieg einfahren, boten beim knappen 1:0-Erfolg gegen den managerlosen Tabellenletzten aus Eversburg dem heimischem Publikum allerdings einen desaströsen Auftritt. Vor den Augen der entsetzen Fans erarbeiteten sich die Spieler des RSV über 90 Minuten exakt 3 Torchancen und mussten am Ende froh sein, dass Mannschaftskapitän Norbert Gehlhaar nach knapp einer Stunde einen kapitalen Fehler der gegnerischen Verteidigung zum 1:0 nutzen konnte. 

Ein leichten Aufwärtstrend konnte man dann beim 1:1 gegen den Tabellennachbarn Racing Wacker Augsburg verzeichnen; die Beueler wirkten spielerisch verbessert und trotzten den Augsburgern durch einen Treffer von Joker Rebhandl immerhin einen Punkt ab und verteidigten Platz 3 in der Tabelle. Die an sich gute  Tabellenplatzierung täuscht allerdings über die wahren Verhältnisse ein wenig hinweg – mit 8 Punkten hat der RSV bereits 8 Punkte Rückstand auf Platz 2 und lediglich 3 Punkte Puffer zur Abstiegszone. 

An den beiden kommenden Spieltagen folgen somit 2 entscheidende Duelle mit Verfolger SPM Schöneiche, in denen es für die Beuler nur darum gehen kann, den Abstand auf die Abstiegsplätze zu vergrößern und sich im sicheren Tabellenmittelfeld zu etablieren. Aus dem Umfeld des Vereins war zu hören, dass es bei weniger als 4 Punkten aus den beiden Spielen wohl zu einer vorzeitigen Trennung von Trainer Roomet Pringi kommen wird…

0

Young Boys Gensem im Höhenflug!

Die Young Boys Gensem starten furios in die 19. Saison und stehen nach 3 Siegen in 3 Spielen an der Tabellenspitze!

Bereits am 1. Spieltag überraschten die Gensemer mit einer überragenden Leistung und fegten Hanf mit sage und schreibe 6:0 aus dem heimischen Stadion, bevor man am mit einer nicht minder starken Leistung am 2. Spieltag mit 5:1 bei Junkersdorf triumphierte. Am 3. Spieltag besiegten die Young Boys dann im Duell der beiden Konter-Teams auch noch die Nachwuchssäufer mit 3:1 und festigten die seit dem 1. Spieltag bestehende Tabellenführung!

Tabelle 3. Spieltag

1. Young Boys Gensem 3 3 0 0 14 2 +12 9
2. Oranjes

3

2 1 0 8 4 +4 7
3. Die Nachwuchssäufer

3

1 1 1 7 7 0 4

Die unglaublich starke Verfassung der YBG verwundert zwar selbst Experten, ist aber sicherlich mehr als ein kurzzeitiges Formhoch, denn alle Mannschaftsteile sind stark besetzt und perfekt auf die aktuelle Konterstrategie abgestimmt. Die konstant guten Scoutingerfolge, die den Gensemern zuletzt noch Doppeltorschütze Andre Baehren bescherten, lassen selbst die im Laufe der Saison noch anstehenden Abgänge der Stammspieler Rickard Maderbacher (1. Mannschaft), Till Krakowski (Alter) und Alex Kerscher Ettenauer (Alters) ohne relevanten Qualitätsverlust kompensierbar erscheinen.

Der BBSC hingegen verliert immer mehr den Anschluss an die Spitzenteams der Liga und liegt nach 2 Unentschieden und einer herben 0:3-Heimniederlage gegen Hanf mit nur 2 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Die weiterhin ausbleibenden Scoutingerfolge sorgen schon jetzt dafür, dass Trainer Torsten Vart  trotz einzelner Klassespieler wie Stürmerstar Hegyi nicht mehr auf allen Positionen ligataugliche Spieler zur Verfügung stehen; der Umstand, dass im Laufe der Saison weitere 4 Spieler – und das teilweise schon recht bald – altersbedingt nicht mehr zur Verfügung stehen werden, lässt wenig Hoffnung auf einen Aufschwung aufkommen.