Archive for July, 2011

0

Wenig überraschendes Pokalaus in Runde 2

In der zweiten Runde war es dann doch so weit, der 1.FCF schied aus dem Pokal aus. Fischmund unterlag dem Drittligisten Schwarz-Braun Haselnuss mit 0-8.

Trainer Mayorga schickte seine B-Elf ins Rennen, ordnete an, dass diese ihre Kraft sparen sollte. Die Spieler waren nur aufgrund des Ergebnisses ein wenig enttäuscht.

Erik Pelzlbauer: “0-8 war dann doch ein bisschen heftig. Nach der Verletzung von Heine Iversen hat hinten einer gefehlt, nur deswegen wurde dieser dreifache Schlag in den Schlussminuten ermöglicht. Es war aber einer tolle Erfahrung vor 20.000 Fans zu spielen!”

Ein Fan sagte: “Enttäuscht? Wieso? Wir haben zwei tolle Pokalspiele in unserem Volksparkaquarium gesehen und sind eine Runde weiter als erwartet gekommen. Gegen eine Mannschaft aus Liga III. ist es vollkommen okay zu verlieren. Ich bin stolz auf unsere Mannschaft!”

Nun kann sich der Verein wieder auf die wichtigere Aufgabe, mit dem Verbleib in der Liga die Qualifikation für den Pokal nächste Saison zu schaffen, konzentrieren.

Die Pokalspiele haben Lust auf mehr gemacht und der Mannschaft gezeigt, dass sie selbst höherklassige Vereine besiegen kann. Die Stimmung im Team und dessen Umfeld bleibt enstpannt, alle freuen sich auf diese Saison und gehen fest davon aus, nächstes Jahr wieder mindestens ein spannendes Pokalsspiel beim 1.FC Fischmund zu sehen.

0

Pokalsensation im Volksparkaquarium

Der 1.FC Fischmund schaffte es in die zweite Runde des Pokals.
Am Abend besiegten die Fischmunder vor 19.057 Zuschauern im Volksparkaquarium vollkommend überraschend Real Juventus Erlangen F.C. mit 2-1.
Der Matchwinner ist ohne jeden Zweifel Jerry Unkelbach, der mit seinen beiden Treffern die Sensation perfekt machte.

 

Vor Anpfiff waren sich die meisten im fast ausverkauften Stadion sicher, dass diese erste Pokalrunde vorerst auch die letze bleiben werde. Auch die Spieler gingen mit der Anweisung, mit ihren Kräften zu sparen und Erfahrung zu sammeln in die Partie. Gegner Juve versuchte die eigenen Angriffe vor allem durch die Mitte vorzutragen.

 

Das Spiel begann erwartungsgemäß verhalten, doch in der elften Minute schaffte es Jerry Unkelbach den Favoriten ins Wanken zu bringen. Er brachte den Ball nach einer Flanke von der rechten Seite im gegnerischen Tor unter. Nun war der Fünftligist in Zugzwang, doch dem Team gelang es nicht die Oberhand im Spiel zu gewinnen, bis zur Pause passierte nichts Nennenswertes.

In Minute 50 und 54 gab es für Kornel Kávai und Jaromír Cvek zwei gute Chancen, die beide jedoch nicht nutzen konnten. In der 60. Minute brachte Trainer Mayorga den Dänen  Ulrik Høj für Christian Mustin und hätte damit beinahe ein Jokertor ermöglicht, doch Juve-Keeper Baczko hielt sensationell. Eine Minute später war er allerdings erneut machtlos. Wiederum wurde er von Unkelbach überwunden, dieses mal mit einem Schuss aus 20 Metern. Doch es wurde umgehend wieder spannend, denn der Anschlusstreffer zum 2-1 fiel im direkten Gegenzug, Angelo Mazzoni traf nach einer schönen Einzelaktion. In der Folge wurde das Fischmund-Tor berannt, doch die Abwehrreihe hielt dem Strumlauf stand und ließ keine weiteren Chancen zu. Der 1.FCF hielt den Ball in den eigenen Reihen und behielt somit die größeren Spielanteile.

 

Nach Abpiff spielten sich auf dem Rasen unglaubliche Szenen ab. Obwohl die Spieler nur in Runde 2 des Pokals eingezogen waren, feierte der Pokal-Neuling, als hätten sie den Wettbewerb gewonnen. Ihr Trainer legte ihnen keine Steine in den Weg und gab einen Tag Trainingsfrei.

0

Aerodynamik gegen den Abstieg

Beim heutigen Trainingsauftakt sah man den Spielern des 1.FC Fischmund die Folgen der gestrigen Mannschaftsfeier noch deutlich an. “Das ist in Ordnung, dass die Jungs gestern ein wenig über die Stränge geschlagen haben, die nächsten sechzehn Wochen werden alles andere als spaßig. Wir müssen uns voll und ganz konzentrieren und uns auf jedes einzelne Spiel akribisch vorbereiten, nur dann haben wir eine Chance uns auf Rang sechs zu kämpfen. Außerdem glaube ich, dass Sie heute bei Fischhausen, Knechthausen und bei Shanghai Shen Hua kaum fittere Spieler sehen werden, die Jungs waren gestern auch gut dabei!”, äußerte sich Trainer Mayorga und machte sich amüsiert auf den Weg zum Trainingsplatz. Mit seinen Schützlingen wollte in diesem Moment keiner der Anwesenden tauschen.

Wenig später gab es erste Anzeichen, wie es um die Zurechnungsfähigkeit der Spieler bestellt war, Andrei Opriş sagte im Interview: “Ich denke, dass wir in der Lage sind, in der Liga zu bleiben, denn mit dem neuen, hochmodernen Trikotsatz hat uns unser Austatter mit neuster Technik ausgerüstet. Der aerodynamische Vorteil, den uns diese Jerseys verschaffen, wird ausschlaggebend dafür sein, dass wir ein Tick besser sind als die anderen Teams im Abstiegskampf.” Ob seine Ausasge auf eine eigenwillige Form von Humor oder doch auf Restalkohol zurückzuführen ist, wird wohl ungeklärt bleiben, da er anschließend auf dem Platz noch eine der besseren Figuren abgab.

Die nächsten Wochen werden beim 1.FCF deutlich im Zeichen des Abstiegskampfes stehen, es gilt die gesamte Kraft in den Klassenerhalt zu stecken. Das Team ist durchaus in der Lage, den sechsten Platz zu erreichen, doch das Feld im Kampf um diesen Platz liegt eng bei einander. Somit können sich die Fans schon auf das erste Endspiel am ersten Spieltag freuen.