Archive for May, 2012

0

Sieg im letzten Saisonspiel

“Jungs, da muss noch Cola rein!”, rief Reinder Pieterse in der 42. Minute in Richtung Bank, als er einen Schluck aus einer Trinkflasche an der Eckfahne nahm. Nach einem kurzen Schütteln fand er dennoch den Kopf des Abwehrkollegen Alcubilla, der zum 2-0 einnetzen konnte.
Am Ende verabschiedete sich Fischmund mit einem 3-0 vor 30.000 Fans aus der Liga. Nach Abpfiff gab es für die Fans kein Halten mehr: Sie strömten in Scharen auf den Platz und feierten ihre Aufstiegshelden.
Bevor die Feierlichkeiten komplett eskalierten, wollte der Manager noch einmal klar stellen, dass das einzige, was gestern im Volksparkaquarium zitterte, der Querbalken des Tores der SpVgg war.
Heute wird die gewonnene Trophäe auf dem Rathausmarkt präsentiert, auch diese Nacht verspricht für Spieler und Fans eine lange zu werden.

Wir bedanken uns für drei tolle Saisons in dieser Liga und wünschen allen Teams für die Zukunft alles erdenklich Gute!

0

Eine Legende geht – Kornel Kávai verlässt den Verein

“Ich habe es den Jungs schon vor Wochen mitgeteilt, dass ich im Falle eines Aufstiegs eine neue Herausforderung suchen werde. So kann ich auch gleich Platz für jüngere Spieler machen.”, sagte Kornel Kávai auf seiner letzten Pressekonferenz für den Verein.
Noch an diesem Abend geht es für den 26jährigen Ungarn in die Schweiz, wo er mit seinem neuen Team am Samstag die letzte Chance gegen einen direkten Konkurrenten nutzen muss, damit die Liga gehalten werden kann.
Kávai spielte seit August 2010 für Fischmund und galt als einer der stärksten Akteure.
“Die Zeit hier werde ich in sehr guter Erinnerung behalten, die Fans sind mit uns durch Höhen und Tiefen gegangen, dieser Verein wird ein Teil von mir bleiben. Vielen Dank und alles Gute für die Zukunft!”, verabschiedete sich der Mittelfeldspieler von seinen Fans und Kollegen.
Die Vereinskassen füllen sich durch den Verkauf um ein beträchtliches Stück.

0

Meister der Liga VIII.2007

Einen Spieltag vor Schluss darf der 1.FCF die Meisterschaft feiern. Es reichte ein ereignisarmer 1-0 Auswärtserfolg bei BePo.
Schütze des goldenen Tores war Jordano Morgado, der daraufhin im Mittelpunkt der Feierlichkeiten stand und von seinen Kollegen nicht zum Interview gelassen wurde.

Trainer Mayorga blickt skeptisch in die Zukunft: “Es steht ein Umbruch im Team an, wir müssen verstärkt auf die Jugend setzen. Das macht es natürlich noch einmal schwieriger sich in Liga VII. zu halten.”
Toráč: “Jaaaaawoll! Nach drei Spielzeiten endlich wieder aufgestiegen! Der Hammer!”

Das Team konnte sich letztendlich gegen den starken Verfolger Weidesgrün durchsetzen, die den Vorsprung von 4 Punkten bei nur noch einem Spiel nicht mehr aufholen können.
“Respekt für den FSV, sie haben eine klasse Saison gespielt! Wir wollen uns nächste Woche mit einem Heimsieg aus der Liga verabschieden.”, sagte Keeper Hviid.

0

Zweites Vereinsjubiläum

Anlässlich des zweiten Jahrestages der Gründung beider Vereine, trafen sich die Teams von Fischhausen und Fischmund gestern zu einem Freundschaftsspiel.

1.FCF-Urgestein Pelzlbauer: “Zu aller erst möchte ich unseren Freunden zum Vereinsgeburtstag gratulieren!
Es ist toll zu sehen, wie sich beide Teams entwickelt haben, besonders unsere Entwicklung freut mich natürlich sehr. Das Spiel gestern war natürlich auch eine Freude. Es gibt wenige Teams, mit denen es so lustig auf dem Platz ist. Da ist das Ergebnis auch Nebensache. Vielleicht darf ich das nächste Jubiläumsspiel auch noch auf dem Platz erleben.”

“Trotz aller Euphorie müssen wir weiter arbeiten, wir wollen ja schließlich noch den Aufstieg in dieser Saison feiern. Wenn es dann Samstag soweit sein sollte, können die Jungs meinetwegen eine Woche machen, wozu sie lustig sind.”, sagte Trainer Mayorga.
Damit sollte die Motivation für Samstag gesichert sein.

0

Starke Antwort

Der 1.FCF zeigte sich nach der Niederlage letzte Woche unbeeindruckt und gewann das Heimspiel gegen Nievenheim deutlich mit 4-1.

“Meine Mannschaft hat heute Moral bewiesen. Zum einen nach dem Rückschlag letzte Woche und zum anderen nach dem frühen Rückstand dieses Spiel noch zu gewinnen. Jetzt haben wir noch zwei Spiele, in denen wir weiter konzentriert zu Werke gehen müssen.”, gab sich Trainer Mayorga verhalten.
“Vier Punkte Vorsprung bei sechs noch zu vergebenen. Das lassen wir uns nicht mehr nehmen!”, meine Mustin, der erneut dem erfahrenerem Lutz Martl weichen musste. Letzterer erzielte heute seinen ersten Saisontreffer.

Nächste Woche steht ein schweres Auswärtsspiel beim Abstiegskandidaten BePo bevor. Auch Verfolger Weidesgrün muss gegen ein Team aus dem Tabellenkeller antreten. Mit einem Sieg oder der Schützenhilfen von ARMINIUS könnte Fischmund schon nächste Woche die Meisterschaft feiern.

0

Niederlage im Spitzenspiel

Mit 0-2 verlor Fischmund das Spitzenspiel bei Weidesgrün.

“Die Spieler waren in Gedanken schon bei der Aufstiegsfeier. Das geht nicht. Ich rede seit Wochen davon, dass wir die Verfolger nicht abschreiben dürfen, aber anscheinend hört mir keiner zu. Jetzt sind es nur noch 4 Punkte Vorsprung, genau die Situation die wir unbedingt vermeiden wollten.
Vor einiger Zeit habe ich gesagt, dass der Sieger dieses Spiels am Ende der Saison auf Rang 1 steht. Nun liegt es an meinem Team, das zu widerlegen.”
, sagte ein stocksaurer Trainer Mayorga.
“Über die Art und Weise, wie wir hier verloren haben, brauche ich ja wohl nichts zu sagen!”, suchte Christian Mustin nach Ausreden.

Der 1.FCF hat zwar noch immer alles in eigener Hand, doch die erste Saisonniederlage bedeutet, dass es ein enges Finale geben wird.
Morgado: “Wir haben selbst Schuld, dass wir nun unnötig zittern werden.”

0

Vorfreude auf das Aufstiegsfinale

“Das werden die wichtigsten 90 Minuten der Saison, morgen kann sich das Aufstiegsrennen entscheiden und wir wollen natürlich die Nase vorn haben.”, erklärte Trainer Mayorga der Presse seine Ambitionen für das morgige Spiel gegen den FSV Weidesgrün.
“Ich hab gehört, dass unsere Reiseroute in Liga VII. über Weidesgrün führt. Also meine Koffer sind gepackt!”, scherzte Christian Mustin und stieg in den Mannschaftsbus, der sich heute Vormittag auf den nach Bayern machte.

Bei noch vier verbleibenden Partien hat der 1.FCF momentan sieben Zähler Vorsprung. Mit einem Sieg wären es zehn, bei noch neun zu vergebenden Punkten. Sollte das Team also gewinnen, steht der Aufsteiger fest. Die Stimmung in der Mannschaft ist entspannt, die Spieler wissen, dass sie alle Trümpfe in der Hand haben und freuen sich auf das Aufstiegsfinale.
Kávai: “Kritisch wird’s nur im Falle einer Niederlage – dann sind’s nur noch vier Punkte…”