Archive for July, 2012

0

Arbeitssieg beim Vorletzten

“Unglaublich, wie überheblich die Jungs heute waren. Das wird ihnen kommende Woche im Training noch sehr Leid tun! Bezeichnend, dass unsere Abwehrspieler vorne die Tore schießen mussten. Jedenfalls haben wir die drei Punkte.”. Trainer Salata ärgerte sich trotz des 4-3 Auswärtserfolges bei Ambrosia über sein Team.

“Meine Güte, hinterher fragt sowieso keiner mehr, wie das Spiel gelaufen ist. Wichtig ist doch nur, dass wir am Ende ein Tor mehr geschossen haben. Nächste Woche zeigen wir dann zu Hause, dass wir auch souveräner gewinnen können.”, meinte Christian Mustin. Nach dieser Aussage dürfen Trainer und Anhänger befürchten, dass der Youngster seine Lektion noch nicht gelernt hat.

“Das war ein grauenhaftes Spiel. Trotz allem darf man nicht vergessen, dass wir der Aufsteiger in dieser Partie waren. Zur Saisonhälfte haben wir vier Punkte Vorsprung auf Platz 3, das freut mich.”, sagte Torschütze Cassard.

0

Tabellenführung

Mit 4-2 konnte der 1.FCF sein Heimspiel gegen den Tabellenführer Assindia gewinnen und sich somit selbst den ersten Rang sichern.
“Ein tolles Zwischenergebnis.”, schätzte Trainer Salata die Lage ein, “Für die nächsten Wochen bin ich ebenfalls sehr zuversichtlich. Wenn die Mannschaft weiterhin so konzentriert arbeitet, spielen wir bestimmt unter den ersten Vieren mit. Wir dürfen nur nicht jetzt schon zufrieden sein und uns auf dem Erreichten ausruhen. Aber wenn alles mit rechten Dingen zugeht, haben wir glücklicher Weise mit dem Abstiegskampf nichts zu tun.”
“Es ist verdammt eng in der Tabelle. Nach uns kommen drei Teams mit 13 Punkten. Ich denke aber, dass wir nach sechs Spielen verdient so weit oben stehen.”, sagte Alcubilla, der gestern seinen bereits vierten Saisontreffer markieren konnte.
Nächste Woche reist Fischmund zum Vorletzten Ambrosia.

1

Auswärtssieg in München

Die mitgereisten Anhänger des 1.FCF feierten bis spät in die Nacht ihren 2-4 Auswärtserfolg beim Tabellenführer Energy August.

“Wir haben an uns geglaubt und uns die Punkte geholt. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Team.”, meinte Trainer Salata.
“Natürlich hatten wir das nötige Quentchen Glück mit den beiden Elfmetern, aber auch die musst du erstmal verwandeln.”, lobte Torwart Hviid seinen Kollegen Achim Barwig, der ein Tor per Eckstoß auflegte und beide Foulelfmeter verwandeln konnte.
Toráč: “Das war vermutlich unsere schwerste Aufgabe in dieser Saison und wir haben sie gemeistert. Jetzt können wir mit breiter Brust in die kommenden Partien gehen. Nächste Woche geht’s wieder gegen einen Tabellenersten: Assindia. Doch wir haben gezeigt, dass wir auch die Bestplatzierten schlagen können.”

Die Partie am nächsten Samstag wird jedoch alles andere als ein Selbstgänger, der Gegner steht nicht umsonst auf Rang 1.

0

Debüt geglückt

“Natürlich bin ich froh über diesen Einstand, doch der Erfolg ist zum größten Teil meinem Vorgänger zu verdanken – er hat das Team geformt.”, zeigt sich der neue Trainer Salata trotz des überzeugenden 6-0 gegen Malchin sehr bescheiden.
Um einiges kämpferischer äußerte sich dann wie gewohnt Chrstian Mustin: “Heute sind wir endgültig in der Liga angekommen. Das war eine Kampfansage! Wir sind bereit, nächste Woche zum Tabellenführer zu fahren. In dieser Verfassung müssen die uns auch erst einmal schlagen!”
Salata bemühte sich, die Aussage seines Spielers herunter zu spielen: “Wir sollten jetzt nicht abheben und uns schon gar nicht vom guten Tabellenplatz blenden lassen. Wir sammeln nach wie vor Punkte für den Klassenerhalt. Nächste Woche spielen wir auswärts beim Tabellenführer – mit einem Punkt wäre ich schon sehr zufrieden.”