Archive for August, 2012

0

Die ersten Plätze sind vergeben

Um 20.05 endete für vier Teams der StaFi-Cup II. Die Mannschaften, die um die Platzierungen 5 und 7 spielten, sorgten damit für die ersten Entscheidungen der zweiten Turnierauflage.

 

Spiel um Platz 7

Nachdem Fischhausen unter der Woche eine Niederlage am grünen Tisch gegen Stadtaffe im letzten Gruppenspiel hinnehmen musste, rutschten sie in der Gruppentabelle auf den vierten Rang und standen somit im Spiel um Platz 7 gegen Knechthausen, die zum dritten Gruppenspiel keine vollständige Mannschaft aufbaten und kampflos geschlagen wurden.

Beide Teams waren also auf Wiedergutmachung aus. Einer der Aktuere wuchs aber besonders über sich hinaus: Der 17jährige Rumäne Cristian Şimon konnte sagenhafte vier Treffer zum deutlichen 5-0 Erfolg beisteuern. Seine Tor-Show startete mit einem Doppelschlag in Minute 44., in der Knechthausen scheinbar schon in der Kabine war. Ihr Trainer, der gestern selber auf dem Feld stand, war außer sich vor Wut, seine Pausenansprache war noch auf dem Spielfeld zu vernehmen.

Alles in allem war es ein verdienter Erfolg von Fischhausen gegen den Vorjahresfinalisten Knechthausen, die sich momentan in einem grundlegendem Umbruch befinden. Bei der nächsten Auflage könnten sie schon wieder oben mitspielen.

 

Spiel um Platz 5

Im Spiel um Platz 5 begegneten sich zum ersten Mal der FC.ALWOLLO und der FC Binswangen. Fast 90 Minuten war es ein Spiel auf ein Tor und endete verdient mit 4-1 für ALWOLLO, die ihrer starken Gruppe zum Opfer fielen und doch recht überraschend frühzeitig aus dem Kampf um den Titel ausschieden.

Binswangen hatte vor dem Turnier verlauten lassen, dass es aller Wahrscheinlichkeit nach wieder einmal der letzte Platz werden würde. Beim StaFi-Cup II konnte das Team jedoch den ersten Punktgewinn in der Turniergeschichte feiern und belegte den 6. von 8 Plätzen. Durchaus ein Teilerfolg, auf dem es sich aufbauen lässt.

ALWOLLO dürfte auch bei der einer Teilnahme bei der nächsten Auflage zum erweiterten Favoritenkreis gehören und sicherte sich vollkommen zurecht den 5. Platz.

 

Halbfinale

Im ersten Halbfinale traf BV Pottkicker auf den FC Stadtaffe.

Im Vorfeld gingen die meisten Experten von einer knappen und umkämpften Partie bis zur letzten Sekunde aus, doch das Endergebnis sprach mit 3-1 dann doch eine deutlichere Sprache.

“Es war ein klasse Spiel, mit sehr viel Einsatz. Pottkicker konnte die leichte Feldüberlegenheit in Torchancen umwandeln und diese auch gut nutzen. Ich denke, der Sieger geht in Ordnung.” , sagte ein neutraler Zuschauer nach dem Spiel.

Die Stadtaffen schieden auch bei ihrer zweiten Teilnahme im Halbfinale aus. Vermutlich wird dies nur ihren Ehrgeiz steigern, beim nächsten Mal ins Finale einzuziehen.

Pottkicker schaffte es gleich im ersten Anlauf ins Finale und wird dort auf den ebenfalls erstmaligen Teilnehmer FC Sahnenase Schlag 04, die sich im zweiten Halbfinale des Abends mit 4-3 n.V. gegen den Titelverteidiger 1.FC Fischmund ausschieden. Schütze des goldenen Tores war Christoph Costa-Schott.

Fischmund ging mit 2-0 in Führung, doch Ingomar Kampe ließ die Sahnenase-Fans wieder hoffen. Kurz vor Schluss stand es sogar 3-2 für den Neuling, German Masselbett rettete den Vorjahressieger gerade noch so in die Verlängerung.

In Minute 98 fiel das Tor dann durch einen Angriff über die rechte Seite.

“Verdammt bitter. Wir wollten die Titelverteidigung, zumindest das Finale im eigenen Stadion und sind kurz vorher gescheitert. Sahnenase hat uns gut ausgekontert, sie haben verdient gewonnen. Glückwunsch und viel Erfolg im Finale.” , meinte Unkelbach.

 

 

Wir freuen uns auf das Finalspiel und das “kleine Finale” am nächsten Dienstag.

0

Situation unverändert

Mit 1-4 konnte der 1.FC Fischmund einen Auswärtssieg gegen Malchin einfahren.

“Wir wollen oben dran bleiben und deswegen war das heute ein Pflichtsieg. Wie auch Energy konnten wir mit drei Toren Unterschied gewinnen, also ist die Situation unverändert.”, sagte der erneute Torschütze Barwig, der sich an die Spitze der Torjägerliste schießen konnte, indem er erneut per Strafstoß traf.
“Wir sind Aufsteiger, nun stehen wir drei Spieltage vor Schluss punktgleich mit dem Ersten auf einem Aufstiegsrang und haben die Chance den Titel zu holen. Aber genauso besteht die Chance am Ende mit nichts dazustehen. Wir sollten nichts überstürzen, die Saison war bis jetzt eine Überraschung. Wir können auf jedem Fall mit ihr zufrieden sein und freuen uns auf das Saisonfinale.”, sagte Trainer Salata.

Nächste Woche kommt der Tabellenletzte Emo, doch aufgrund anstehender Transferaktivitäten könnte eine unberrechenbare Mannschaft auflaufen.

 

0

Die Gruppenphase ist beendet

Nach drei Spieltagen ist die Gruppenphase des zweiten StaFi-Cups beendet. Der letzte Spieltag war turbulent und bat einiges an Überraschungen.

 

Die erste gab es für Pottkicker im Spiel der Gruppe A gegen Knechthausen. Die Gastgeber konnten kein vollständiges Team stellen und so wanderten die drei Punkte kampflos nach Dortmund. Die Zuschauer waren verärgert, da sie umsonst ins Stadion gekommen waren. Pottkicker konnte die Tabellenführung damit nicht mehr genommen werden, es stand schon vor Ende der anderen Partie fest, dass sie sicher im Halbfinale stehen würden und auf den Zweiten der Gruppe B treffen werden.

Im anderen Gruppenspiel schlug Sahnenase Schlag den FC.ALWOLLO nach 0-2 Rückstand mit 3-2. Zwischen der 70. und der 80. Minute dreht das Heimteam das Spiel. Fassungslos wollten die Spieler des FC.ALWOLLO keine Interviews geben, vor dem Turnier waren die Neulinge als ein Favorit gehandelt worden, nun spielen sie um Platz 5, während der Gegner noch Chancen auf den Titel hat.

 

In Gruppe B schlug Fischhausen Stadtaffe mit 4-2. Die Borussia lief jedoch mit der Elf vom Samstag auf und war den Gästen damit überlegen. Das Ergebnis ist vorläufig, da der Manager des FC Stadtaffe Protest eingelegt hat. Seinem Gegenüber bleibt nun Zeit, sich zu äußern, eine Entscheidung wird in den nächsten Tagen erwartet.

Als einziges Team war der 1.FC Fischmund bereits vor dem Spieltag für das Halbfinale qualifiziert. Mit einem mühevollen 3-2 setzte sich der Tabellenführer gegen den FC Binswangen durch.

 

 

Die kommenden Partien lauten:

Spiel um Platz 7:

1.FC Knechthausen – FC Binswangen

Spiel um Platz 5:

FC.ALWOLLO – FC Stadtaffe / Borussia Fischhausen 1909

Halbfinale:

BV Pottkicker – FC Stadtaffe / Borussia Fischhausen 1909

1.FC Fischmund – FC Sahnenase Schlag 04

 

Die Austragungsorte werden im Laufe der Woche bekannt gegeben.

0

Unentschieden im Spitzenspiel

Die zweite Woche in Folge spielte der 1.FCF gegen einen direkten Konkurrenten unentschieden. Tabellenführer Energy August kam im Volksparkaquarium nicht über ein 2-2 hinaus und haderte mit dem Schiedsrichter.

“Wir haben zwei Elfmeter bekommen, über die man nicht diskutieren braucht. Auch die muss man erst einmal verwandeln. Ich hab gedacht, ich stelle unser Glück mal auf die Probe und versuche einen dritten Elfer herauszuholen, doch der Unparteiische hat sich nicht täuschen lassen.”, scherzte Doppeltorschütze Barwig.
“Das Ergebnis ist doch schon recht glücklich zustande gekommen, aber im Endeffekt war es auch sehr verdient. Damit stehen beiden Teams noch alle Chancen im Kampf um den Titel offen.”, sagte Morgado.

0

Spieltag 2

Am zweiten von drei Gruppenspieltagen des StaFi-Cup II fielen bereits die ersten Entscheidungen.

 

Gruppe A

FC.ALWOLLO – 1. FC Knechthausen

Nach der Partie stand die erste kleine Überraschung des Turniers fest: Knechthausen, bei der letzten Auflage noch nur knapp geschlagener Zweiter, wird in zwei Wochen ‘nur’ um den siebten Platz spielen. Sie verloren das Spiel gegen den neuen Tabellenführer ALWOLLO mit 3-0. “Das haben wir so nicht erwartet, an sich waren beide Mannschaften ähnlich stark, doch ALWOLLO hatte das stärkere Mittelfeld und konnte sich so entscheidend mehr Spielanteile sichern. Das Teilnehmerfeld ist dichter geworden, seit der letzten Auflage und wir stellen gerade unsere Spielphilosphie um, doch das alles sollen keine Ausreden sein. Schade, dass wir es nicht zu mehr gebracht haben.” , sagte  Rinze Pieper.

 

BV Pottkicker – FC Sahnenase Schlag 04

Die Zuschauer im Westfalenstadion bewunderten ein spannendes Spiel, das erst gut zehn Minuten vor Schluss entschieden werden konnte. Schon vor der Begegnung sprachen Experten von einem Spitzenspiel und das nicht nur, weil Sahnenase auf dem ersten Tabellenplatz stand. Die Mannschaften enttäuschten die Erwartungen nicht und so entwickelte sich eine knappe Partie, in der die Pottkicker das Spiel machten, während der Gegner mit Erfolg auf Konter setzte. Sahnenase wird nächste Woche gegen ALWOLLO punkten müssen, um ins Halbfinale einzuziehen, Pottkicker würde bei einem Sieg ALWOLLOs auch eine Niederlage zum Weiterkommen reichen.

 

 

Gruppe B

FC Binswangen – Borussia Fischhausen 1909

Bereits zum sechsten Mal trafen die ehemaligen Ligakonkurrenten aufeinander, das zweite Mal davon beim StaFi-Cup. Beim letzten Turnier gab es einen 1-0 Erfolg von Fischhausen, dieses Mal trennten sich die Teams mit 2-2 unentschieden. In strömendem Regen wurde den Zuschauern eine sehr ausgeglichenes Spiel geboten, was keinen Sieger verdient gehabt hätte.  Zwar waren beide Teams eher darauf aus, das Spiel der anderen Mannschaft zu erschweren, doch trotzdem brachten sie vier Tore zu Stande.

 

FC Stadtaffe – 1.FC Fischmund

In der Stadtaffen Arena fand das torreichste Spiel des Spieltags statt. 2-4 lautete der Endstand. Jerry Unkelbach traf erneut zweimal und ist damit mit insgesamt sechs Treffern der erfolgreichste Torschütze der noch jungen StaFi-Cup-Geschichte. Stadtaffe musste mit der Niederlage zwar einen Rückschlag hinnehmen, hat jedoch am nächsten Dienstag in der Partie gegen Fischhausen alles in eingener Hand. Fischmund kann nach dem Sieg als erstes Team für das Halbfinale planen.

 

 

Nächste Woche steht das Finale der Gruppenphase bevor. Es sind noch drei Halbfinalplätze zu vergeben. Desweiteren geht es um die Platzierungen: Wer spielt gegen Knechthausen um Platz 7, wer wird sich um Platz 5 streiten?

Der dritte und letzte Spieltag wird garantiert genug Spannung und die passenden Antworten bieten!

0

Spieltag 2 steht bevor

Am Abend wird der zweite Spieltag der Gruppenphase im Stafi-Cup II ausgetragen. Die ersten Vorentscheidungen können noch heute fallen, die Fans erwarten die vier Partien mit Spannung.

 

Gruppe A

FC.ALWOLLO – 1. FC Knechthausen

Turnierneuling ALWOLLO konnte am Spieltag mit einem starken 0-0 gegen Mitfavorit Pottkicker einen guten Einstand feiern, Knechthausen musste eine 0-1 Niederlage hinnehmen. Beide Teams müssen heute Abend punkten, um sich eine gute Ausgangsposition für das Gruppenfinale zu sichern. Es wird interessant zu sehen sein, wie die Trainer ihre Teams einstellen werden. Knechthausen könnte sich auf seine Konterstärke gegen den starken Gegner verlassen oder aber versuchen, das Spiel mitzugestalten.

BV Pottkicker – FC Sahnenase Schlag 04

Sahnenase konnte bisher als einziges Team der Gruppe A einen Sieg feiern und fährt somit als Tabellenführer ins Westfalenstadion. Pottkicker enttäuschte aber keineswegs beim Turnierauftakt und wird wohl heute einmal mehr Anspruch auf den Turniersieg anmelden wollen. Mit einem Sieg könnten sie die Tabellenführung übernehmen.

 

Gruppe B

FC Binswangen – Borussia Fischhausen 1909

Für diese beiden Teams geht es schon ums Überleben. Der Verlieren kann höchstwahrscheinlich schon vor dem letzten Gruppenspiel für das Spiel um Platz 7 planen. Der Turnierstart lief für beide Mannschaften mit 0-4 und 1-6 sehr enttäuschend, sie werden auf Wiedergutmachung aus sein. Ein echter Favorit ist nicht zu erkennen, auch wenn man aus vergangenen Begegnungen Fischhausen als Favoriten ansehen wird.

FC Stadtaffe – 1.FC Fischmund

“Jedenfalls spielen wir gegen Fischmund zu Hause”, sagte Manager Il_Dottore nach der Auslosung. Stadtaffe überzeugte im ersten Gruppenspiel und auch Fischmund konnte einen deutlichen Sieg feiern. Heute abend geht es wohl schon um den Gruppensieg. Aufgrund des angesprochenen Heimvorteils könnten die Stadtaffen die Nase vorne haben, doch der Ausgang der Partie scheint offen.

0

Gerechtes Unentschieden

1-1 unentschieden trennten sich Assindia und Fischmund am Samstag. Trainer Salata bemühte eine Floskel, die er wohl beim Olympia-Sehen aufgeschnappt hat: “Wir haben nicht zwei Punkte verloren, sondern einen gewonnen!” Er hat mit dieser Aussage absolut recht, da sich zwei vollkommen gleichwertige Teams gegenüberstanden.

Niklas Buchheit stand für den formschwachen Christian Mustin in der Anfangsformation und sicherte mit seinem ersten Karrieretor den Zähler. “Es ist natürlich ein großartiges Gefühl, den Einsatz mit einem Treffer gerechtfertigt zu haben und dass das Tor auch noch ein so wichtiges war, setzt dem Ganzen die Krone auf. Schade, dass es nicht zum Sieg gereicht hat.”

Der 1.FCF rutschte auf Rang zwei ab, liegt jedoch punktgleich mit nur einem Tor Rückstand hinter dem nächsten Gegner Energy August.
Morgado: “Nächste Woche geht’s um die Meisterschaft!”
Das Team freut sich auf das Spitzenspiel.

1

Turnierauftakt

Um 18.15 wurde püntklich in allen vier Stadien angepfiffen – der StaFi-Cup II konnte beginnen. Das Teilnehmerfeld wurde um zwei Mannschaften auf insgesamt acht Teilnehmer erweitert. Gleich drei neue Teams gibt es für die Zuschauer zu bestaunen: BV Pottkicker, FC.ALWOLLO und FC Sahnenase Schlag 04 bestreiten ihren ersten StaFi-Cup. Insgesamt wuchs die Föderation seit dem letzten Turnier beträchtlich. Dieses Mal leider nicht dabei ist die SpVgg Maaskantje.

 

 

Gruppe A

Bei dieser Gruppe A handelt es sich um eine sehr starke Gruppe, man erwartet spannende Partien im Kampf um den Einzug ins Halbfinale. Alle drei Neulinge wurden in diese Gruppe gelost.

 

Am ersten Spieltag standen sich der 1. FC Knechthausen und der FC Sahnenase Schlag 04 gegenüber. Knechthausen schaffte es im letzten Jahr mit einer raffinierten Kontertaktik bis ins Finale, doch in der ersten Gruppenpartie standen sie nun selbst einem Gegner gegenüber, der sich auf die eigene Konterstärke verließ.Schon in der elften Minute gab es den ersten Rückschlag für Knechthausen: Florin-Dan Axinte verletzte sich. Und da das noch nicht genug des Unheils für den Trainer war, hatte sich seine gesamte Ersatzbank davon gestohlen. Einige Reporter wollen die Spieler später am Abend in einer Kneipe gesehen haben, von Seiten des Vereins wurde dies nicht bestätigt. Fakt war, dass der 1. FC das Spiel zu zehnt zu Ende bringen musste. Allerdings war das Fehlen des jungen Rumänens kaum zu bemerkten. Beide Teams waren gleichstark. In einer äußerst ereignisarmen ersten Hälfte, hatte Knechthausen mehr Spielanteile.

Auch in der zweiten Hälfte änderte sich das Bild kaum: Es gab so gut wie keine Torchancen, aber wenn doch welche zu Stande kamen, waren sie für die Gäste. Das goldene Tor schoss Ingomar Kampe für Sahnenase Schlag in der 63. Minute. Es fiel nach einem Eckstoß.

Sahnenase konnte sich eine gute Ausgangsposition schaffen, die restlichen beiden Gruppenpartien werden sehr schwierig werden. Bei Knechthausen muss sich etwas in der Mannschaft tun, wenn sie ihren zweiten Platz aus dem Vorturnier wiederholen wollen.

 

In der zweiten Partie trafen zwei Neulinge aufeinander, denen zugleich große Chancen auf den Turniersieg eingeräumt werden, besonders Pottkicker gilt als Favorit auf den Turniersieg. Die Teams enttäuschten nicht und zeigten in strömendem Regen eine umkämpfte Schlammschlacht. ALWOLLO machte die leichte Unterlegenheit durch Härte wett und so wurden gleich drei Spieler verwarnt. Allerdings haben die Berliner auch zwei Verletzte zu beklagen.

Die Partie endete 0-0 und so haben sich beide Teams noch alles offen gehalten. In den kommenden Spielen werden für beide wohl noch einige Punkte dazu kommen.

 

 

Gruppe B

In der zweiten Gruppe fanden sich die alteingesessenen Stadtfische wieder.

 

Die Begegnung Fischhausen Fischmund fand so schon zum zwölften Mal statt. Fischmund konnte den neunten Sieg dank zwei Doppeltorschützen feiern. Jerry Unkelbach (48., 76.): “Wir waren schon überlegen, aber 4-0 war schon hoch. Die Kollegen aus Fischhausen haben noch alle Chancen auf das Halbfinale, vielleicht ärgern sie die Stadtaffen ja wieder.” und Neuzugang Johann Lagrone (39., 81.): “Ja, das war ein klasse Einstand für mich”, freute sich der 17jähriger Schweizer, “aber ich wurde ja extra zum Turnierstart geholt, also musste ich ja auch etwas zeigen.”

 

Der FC Binswangen unterlag dem FC Stadtaffe klar mit 1-6. Die Stadtaffen, die eine nicht mehr so starke Truppe wie noch zuletzt aufbieten, lagen mit dem Ergebnis aber absolut im Soll und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht.

Ein Zuschauer: “Wir sind noch lange nicht durch, das war nur ein Teilerfolg. Ich freue mich sehr, dass wir nun Fischmund als Tabellenführer empfangen. Wenn wir das Ding gewinnen, stehen wir so gut wie im Halbfinale und das sollte das Minimalziel meines Teams sein! Binswangen sollte die Köpfe nicht hängen lassen, das hat mich schon bei weitem mehr überzeugt, als das letzte Aufeinandertreffen. Und wir haben hier immerhin einen Pokalwettbewerb, da kann man doch immer mal auf Überraschungen bauen – auch in der Vorrunde!”

 

 

Am nächsten Spieltag werden in Gruppe A ALWOLLO und Knechthausen sowie Pottkicker und Sahnenase Schlag aufeinander treffen, in Gruppe B begegnen sich die alten Ligakonkurrenten Binswangen und Fischhausen sowie Stadtaffe und Fischmund.

 

0

Souveräner Heimsieg

Mit 8-1 gab sich Tabellenführer Fischmund vor ausverkauftem Haus gegen Ambrosia keine Blöße.
“Die Jungs haben unter der Woche gelitten. Nach dem Auftritt am letzten Spieltag war das auch nötig. Sie haben die Botschaft verstanden und eine sehr ansprechende Leistung gezeigt. Vor allem freut mich auch, dass unsere Stürmer das Tor wieder gefunden haben.”, zeigte sich Trainer Salata zufrieden.

Gleich dreimal konnte sich Grajcár bejubeln lassen. Der Torschützenkönig aus der Aufstiegssaion teilt sich nun mit drei Teamkollegen und zwei weiteren Spielern den zweiten Rang der Torschützenliste.
“Nächste Woche wartet auf uns eine wegweisende Aufgabe, wenn wir Assindia nochmal besiegen können, traue ich uns sogar die Meisterschaft zu. Vielleicht können wir ja auf Schützenhilfe aus Gablenberg bauen und den Vorsprung vergrößern. Aber erst einmal unser eigenes Spiel gewinnen.”, schätzte er das kommende Spiel ein.

2

Auslosung erfolgt – Gruppen des StaFi-Cup II stehen fest

Lange haben die Teams auf diesen Moment gewartet, gestern Abend gegen 20.30 Uhr war es dann so weit: Die Gruppen für die zweite Auflage des StaFi-Cups wurden ausgelost. Die Veranstaltung begann jedoch mit einem Skandal: Der Zulieferer der ofiziellen Losbehälter befindet sich zur Zeit in der Sommerpause und stellte dem Organisationskomitee zuvor keine Behältnisse zur Verfügung. Aus der Not geboren wurden die Teams nun als einzelne Zettel in den Lostopf geworfen.

In Gruppe A werden sich ab kommenden Dienstag der 1.FC Knechthausen, der FC Sahnenase Schlag 04, der FC.ALWOLLO und BV Pottkicker um den Einzug ins Halbfinale streiten, während sich in der Gruppe B Borussia Fischhausen 1909, 1.FC Fischmund, FC Binswangen und FC Stadtaffe gegenüberstehen werden.

 

Die ersten Begegnungen lauten:

Knechthausen – Sahnenase Schlag 04

Hier treffen zwei Teams aufeinander, die sich zuvor noch nie begegnet sind. Vorjahres Finalist Knechthausen wird jedoch vor eine schwere Aufgabe gestellt, der Föderations-Neuling spielt immerhin eine Liga höher.

ALWOLLO – Pottkicker

Ein echtes Highlight gleich am ersten Spieltag. Auch ALWOLLO nimmt zum ersten Mal an diesem Turnier teil und wurde gleich in eine sehr starke Gruppe gelost. Pottkicker dürfte berechtigte Ambitionen haben, in diesem Turnier weit zu kommen.

sowie

Fischhausen – Fischmund

Ein weitere Auflage des fischigen Klassikers steht bevor. Die Fans freuen sich auf das Derby. Die Statistik spricht deutlich für Titelverteidiger Fischmund, doch die Karten sind neu gemischt: In beiden Teams hat sich seit dem letzten Aufeinandertreffen eine Menge getan.

Binswangen – Stadtaffe

Der Binswangener Manager wird sein Team während des Turniers aus dem Urlaub betreuen. Stadtaffe wird auch dieses Mal als einer der Favoriten gehandelt und wird mit Sicherheit im ersten Spiel ein Zeichen setzen wollen.