Archive for October, 2012

0

Unentschieden gegen Germania

Das 3-3 am 4. Spieltag gegen TV Germania 1899 zog unterschiedliche Reaktionen nach sich. Am Ende konnte sich jedoch keiner beim 1.FCF so richtig freuen.

“Das ist wirklich ärgerlich. Wenn du zu Hause zehn Minuten vor Schluss führst, musst du das Ding auch über die Zeit schaukeln.”, sagte Trainer Salata.
Neuzugang Caviezel freute sich über seinen ersten Treffer und war zufrieden mit dem gewonnenen Punkt: “Es bringt nichts, den zwei Punkten die wir hätten gewinnen können nachzutrauern. Das Spiel ist Unentschieden ausgegangen und wir können uns über sieben Punkte aus vier Spielen freuen. Das ist doch keine schlechte Bilanz für einen Aufsteiger.”
“Nächste Woche müssen wir zu Fokkhausen. Dort brauchen wir das Glück, was uns in der Saison bis jetzt zweimal gefehlt hat, wenn wir da Punkten wollen. Aber ich habe das Gefühl, dass hier in der Liga jeder jeden schlagen kann.”, blickte Mittelfeldmann Morgado auf das kommende Spiel.

0

Erster Auswärtssieg

Mit 4-0 konnte der 1.FC Fischmund gestern gegen Germania Flessau den ersten Auswärtssieg der Saison einfahren.
“Wenn man die letzten Spiele betrachtet, ist das natürlich keine Überraschung und kein großer Erfolg gewesen, doch diese drei Punkte waren sehr wichtig für uns, nachdem wir am ersten Spieltag eine Niederlage hinnehmen mussten. Die nächsten Spiele werden sehr schwere Aufgaben für uns.”, sagte Trainer Salata.

Maroš Grajcár traf doppelt und freute sich über seinen persönlichen Einstand in der neuen Liga: “Es läuft einfach zur Zeit, vier Tore in drei Spielen zu erzielen ist traumhaft, aber die Mannschaft hat es mir auch leicht gemacht. Ich hoffe, dass ich den Schwung für die kommenden Aufgaben mitnehmen kann. Wenn wir aus den nächsten drei Spielen drei Punkte mitnehmen können, bin ich glücklich.”

Des Weiteren wurde am Freitag beschlossen, das Volksparkaquarium auf 40.000 Plätze zu erweitern.

0

Fehlstart abgewendet

Im ersten Heimspiel der Saison gelang dem 1.FC Fischmund ein 4-1 Erfolg gegen Laibach.
“Natürlich freuen wir uns über dieses Ergebnis, doch wir dürfen uns davon nicht blenden lassen. Ebenso wie letzte Woche ist der Sieg höher ausgefallen, als der Leistungsunterschied im Endeffekt war. Dieses Mal hatten wir zum Glück das bessere Ende für uns.”, meinte Trainer Salata und freute sich des Weiteren, das die Tordifferenz nun wieder ausgeglichen ist: “Wir haben letztes Jahr nur 14 Gegentore bekommen und hier im ersten Saisonspiel schon fünf. Das war unnötig und das wollten wir abstellen.”
Doppeltorschütze Grajcár: “Das war ein guter Heimauftakt, darauf können wir aufbauen. Nächste Woche müssen wir zum Tabellenletzten. Das ist immer undankbar, aber wenn wir weiter so spielen, werden wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben.”

0

Pokalaus im Elfmeterschießen

Mit 5-2 n.E. schied der 1.FC Fischmund traditionsgemäß in der zweiten Pokalrunde aus.

“Wir hatten es heute in der Hand, das Spiel nach 90 und vor allem nach 120 Minuten für uns zu entscheiden. Das haben wir verpasst und dann kommt man halt in die Elfer-Lotterie. Der Pokal ist für uns soweiso nur ein Extra gewesen, doch über die Mehreinnahmen hätten wir uns gefreut. Nun gilt es, die Partie abzuhaken und sich auf Samstag zu konzentrieren.”, äußerte sich Trainer Salata nach dem Spiel zurückhaltend, schließlich hatte er sein Team nicht auf ein mögliches Elfemterschießen vorbereitet.
“Ja, das ist ärgerlich, wenn nicht sogar peinlich!” wich Christian Mustin der Frage, warum nur Ersatzkeeper Sergooris seinen Elfer verwandeln konnte, aus.

Beim Heimdebüt in Liga VI. am Samstag gegen Laibach gilt es nun, den drohenden Fehlstart abzuwenden.

0

Fehlstart?

Das erste Spiel in Liga VI. begann für den 1.FC Fischmund mit einem Paukenschlag: Achim Barwig, traf in der zweiten Minute zum 1-0. Im direkten Gegenzug fiel jedoch bereits der Ausgleich. Am Ende lautete das ernüchternde Endergebnis sogar 2-5.

“Wir sind mit hohen Erwartungen in die Partie gegangen und wurden so abgefertigt. Die Teams sind auf dem Papier ebenbürtig, doch bei den Delirium-Kickern ging nahezu jeder Ball rein. Nächste Woche müssen wir nun einen Punkt holen, um die Konzentration und Ruhe behalten zu können.”, sagte ein abgeklärter Trainer Salata, nach der heftigen Auftaktniederlage.
“Wir lassen uns jetzt auf keinen Fall einen Fehlstart oder eine Krise andichten, es ist erst ein Spiel gespielt!”, meinte der Torschütze des zweiten Tores Mustin.

Am Dienstag steht die zweite Pokalrunde an, doch der Fokus wird auf das Spiel gegen Laibach liegen, die ihrerseits drei Punkte am ersten Spieltag einfahren konnten.

0

Es geht auch auswärts

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte musste der 1.FC Fischmund in der ersten Pokalrunde auswärts antreten. Das Spiel gegen den VIII.-Ligisten 1.FC Wuppertal wurde standesgemäß mit 2-1 gewonnen.

“Ich habe uns nicht als Favoriten gesehen, doch als höherklassiger Verein wirst du ja quasi immer in diese Schublade gestopft. Wir sind froh, dass wir auch bei der fünften Pokalteilnahme den Sprung in die zweite Runde geschafft haben.”, sagte Trainer Salata.
“Das ist immer ein schöner Start in die Saison, aber der Fokus liegt noch immer auf der Liga und die geht erst Samstag los.”, meinte Oldie Martl.

0

Transferplanungen abgeschlossen

Am Wochenende wurde der zweite und letzte Neuzugang des 1.FCF, Außenverteidiger Wettstädt, vorgestellt.
“Wir freuen uns, einen so starken Spieler in unseren Reihen präsentieren zu können. Ich bin mir sicher, dass er unser Abwehr die nötige Stabilität für die kommenden Aufgaben verleiht.”, sagte Trainer Salata.

Anschließend verabschiedete er Stürmer Geoffroy Cassard , der nach gut einem Jahr Fischmund in die französische Heimat zurückkehren wird: Georg hat eine Menge für uns geleistet, wir sind ihm dankbar dafür. Nach langen Gesprächen haben wir jedoch den Entschluss gefasst, dass es für beide Seiten die beste Lösung wäre, sich zu trennen. Ihm werden so auch weiterhin Einsatzzeiten ermöglicht und der Verein konnte zumindest einen Teil der über 3.000.000 € Transferausgaben decken.”

Zum Pokalspiel am Dienstag sagte der Coach: “Der Pokal ist dieses Jahr nur Nebensache, unser Fokus liegt zu 100% auf dem Klassenerhalt.”