Archive for March, 2013

0

Zurück an der Spitze!

Was für ein Ostergeschenk! Neben dem eigenen 5-0 Auswärtserfolg feierte der 1.FCF den 4-1 Sieg von Inferno über Laibach. Das Team von Trainer Salata ist dadurch wieder auf den ersten Tabellenplatz gerutscht.
“Das war natürlich so nicht geplant, aber wir wollen uns nicht beschweren. Jetzt haben wir es selbst in der Hand uns da oben zu halten. Jetzt brechen die beiden entscheidenen Wochen im Kampf um die Meisterschaft an. Wir müssen nächste Woche gegen asklipios alles geben, damit wir eine gute Ausgangsposition vor dem direkten Duell haben.”, meinte der Übungsleiter.
“Wir stehen da, wo wir hingehören!”, sagte Mustin. Er ist neben Buchheit und Warwood einer von drei Leistungsträgern, den eine Gelbsperre droht. Hinzu kommt die rote Karte von Kapitän Grajcár und der verletzungsbedingte Ausfall des Flügelspielers Masselbett.
Salata: “Es wir knapp, aber die Personaldecke hält im Moment noch.”

0

Kantersiege, Verletzungen und Platzverweis – spannender zweiter Spieltag

Mit weniger Toren als am ersten Spieltag, aber deutlichen Siegen und einigen Überraschungen wird der zweite Spieltag des StaFi-Cup III in Erinnerung bleiben.

 

Gruppe A

1. FC Knechthausen – BV Pottkicker

0-6 (0-3)

Knechthausen legte einen klassischen Fehlstart in ihr Turnier hin. Die Favoriten des BV Pottkicker ließen nichts anbrennen und agierten aus einer sicher aufgestellten Abwehr heraus spielbestimmend. Beim Pausenstand von 0-3 war der Drops schon gelutscht, doch es wurde für Knechthausen noch bitterer: Urgestein Ralph Bodenort verletzte sich zu Beginn der zweiten Hälfte. Da man mit so etwas nicht gerechnet hatte, spielten die Gastgeber fast die komplette zweite Halbzeit mit nur zehn Mann. So hatte Pottkicker leichtes Spiel und machte mit einem Doppelschlag noch vor der 60. Minute alles klar. Die Sieger konnten sich damit auf den ersten Rang schieben, den sie sich jedoch momentan mit Stadtaffe teilen müssen, für Knechthausen ist noch nichts verloren, da sie noch drei Spiele vor sich haben.

 

FC Stadtaffe – Borussia Fischhausen 1909

6-0 (1-0)

Für die erste richtig dicke Überraschung sorgte der FC Stadtaffe mit seinem Kantersieg gegen Fischhausen. Vor der Partie, hätten die meisten wohl auf ein knappes Ergebnis gesetzt, doch der Zufall wollte, dass es anders kommt. Die Borussia schien das Pech förmlich gepachtet zu haben: Nach noch nicht mal 20. Minuten fielen zwei von drei Verteidigern verletzungsbedingt aus. Die Hintermannschaft wurde durch die Verletzungen enorm geschwächt, die Taktik der Gäste komplett über den Haufen geworfen. Gegen Ende verletzte sich noch ein Spieler der Gäste, die Heimelf hat ebenfalls einen Ausfall nach diesem harten Spiel zu beklagen. Bis zur Halbzeit konnte Fischhausen den knappen Rückstand halten, doch in 30 Minuten fingen sie sich in der zweiten Hälfte unglaubliche fünf Gegentore, weshalb sich der Manager  zu keinem Interview bereit erklärte. Sein Gegenüber entschuldigte sich für das übermotivierte Auftreten seiner Mannschaft, darf sich aber über die Tabellenführung zur Halbzeit der Gruppenphase freuen.

 

 

Gruppe B

Sunny’s Superkicker – Presential

4-1 (3-0)

Im Duell der beiden Neulinge konnten sich Sunny’s Superkicker durchsetzen, Presential verpasste auch im zweiten Anlauf den ersten Sieg im StaFi-Cup. Die Heimelf trat sehr dominant auf und bestimmte das Spiel von der ersten Minute an. Daniel Armando Yoma konnte bei seinem StaFi-Cup-Debüt einen Doppelpack feiern und trug somit maßgeblich zum Erfolg seiner Mannschaft bei. Der Ehrentreffer für Presential fiel gut 20 Minuten vor Schluss durch Elfmeter. Die Gäste haben nun eine Woche spielfrei, wenn sie am vierten Spieltag gegen den FC Sahnenase Schlag 04 antreten, sind sie zum Siegen verdammt. Die Superkicker hingegen haben sich eine hervorragende Ausgangsposition geschaffen und müssen kein Spiel mehr aussetzen. Sie haben das Weiterkommen in eigener Hand.

 

FC Binswangen – FC.ALWOLLO

3-2 (1-0)

Mit 7-1 konnte ALWOLLO noch am ersten Spieltag gewinnen und beeindruckte durch ein effektives Offensivspiel. Gegen Binswangen probierten sie es mit einer defensiven Variante und verlagerten sich aufs Konterspiel. Die Zuschauer bekamen ein ansprechendes und erwartet knappes Spiel zu sehen, in der Schlussviertelstunde überschlugen sich dann die Ereignisse: Ulfo Macht erzielte in der 77. Minute seinen vierten Turniertreffer zum 2-1 Anschluss. Nur eine Minute später sah er nach groben Foulspiel die gelbe Karte, dabei fehlte nicht viel und der Schiedsrichter hätte ihn vom Platz gestellt. Die Diskussionen darüber, ob Rot nicht angemessener gewesen wäre, erledigten sich wiederum nur Sekunden später: Macht leistete sich das zweite Foul und sah die Ampelkarte! Damit wird er im kommenden Spiel gegen die Superkicker gesperrt fehlen. Doch ALWOLLO gab auch in Unterzahl nicht auf, in der 82. Minute schafften sie es, den Ausgleich zu erzielen, ehe die Binswangener durch Patrick Waggerls zweiten Treffer der Partie den verdienten 3-2 Sieg einfuhren und sich die Tabellenführung sicherten.

 

Die kommenden Partien der Gruppe A lauten:

FC Stadtaffe – 1.FC Fischmund

Borussia Fischhausen – 1. FC Knechhausen

In Gruppe B ergeben sich folgende Spielpaarungen:

FC Binswangen – FC Sahnenase Schlag 04

FC.ALWOLLO – Sunny’s Superkicker

0

Vorbericht Spieltag 2

Morgen um 18.15 Uhr wird der zweite Spieltag des StaFi-Cup III angepfiffen, zwei Teams dürfen dann das erste Mal in dieser Auflage mitmischen.

 

Gruppe A

Knechthausen – Pottkicker

Knechthausen ist eins der beiden Teams, die das Turnier bisher nur von der Tribüne aus verfolgen konnten. Mit einem Sieg könnten sie Pottkicker in arge Bedrängnis bringen und sich selbst mit einem Vorsprung von zwei Punkten und einem Spiel weniger vor dem Gegner positionieren. Das allein sollte Anreiz genug sein, alles zu geben. Man darf jedoch gespannt sein, wie die Gastgeber auflaufen werden. Zuletzt überraschten sie mit eher unkonventionellen Taktiken wie dem 2-5-2 oder dem 2-4-3. Pottkicker ist nach dem unglücklichen Unentschieden am ersten Spieltag hingegen schon leicht unter Zugzwang. Sie gehen jedoch als klarer Favorit in diese Partie, ein erneuter Punktverlust wäre eine Überraschung.

Stadtaffe – Fischhausen

Die Stadtaffen konnten sich in der vergangenen Woche einen wichtigen Punkt gegen den Titelverteidiger Pottkicker sichern. Sie können etwas entspannter in die Partie gehen, als der Gegner Fischhausen, die ihrerseits eine furiose Auftaktpartie verloren. In der Vergangenheit trafen beide Teams – hauptsächlich im Rahmen des StaFi-Cups – bisher viermal aufeinander, die Statistik ist mit je zwei Siegen ausgeglichen. Allerdings konnte die Borussia in der Geschichte des StaFi-Cups zwei von drei Duellen für sich entscheiden, obwohl die Stadtaffen mehr Tore schossen. Wir können uns auf eine Partie freuen, in der es keinen richtigen Favoriten zu geben scheint.

 

Gruppe B

Superkicker – Presential

Ebenfalls neu ins Turnier einsteigen werden die Superkicker, sie stehen vor ihrem allerersten StaFi-Cup-Spiel, das Gegner Presential bereits letzte Woche hinter sich brachte. Die Teams trafen bisher noch nie aufeinander. In der Liga trennt sie eine Spielklasse, wobei das Heimteam am Aufstieg in Liga VI. arbeitet. Die Gäste verloren das erste Spiel, sodass sie gefordert sind, wenn sie sich den Traum vom Halbfinale bewahren wollen. Beide Teams weisen sehr gute Abwehrreihen auf, Presential versuchte in der ersten Partie über Konter zum Erfolg zu kommen. Es ist abzuwarten, ob sie morgen wieder auf ihre Chancen warten werden, oder von Anfang an offensiver auftreten werden.

Binswangen – ALWOLLO

Es ist das Spitzenspiel der Gruppe B, auch wenn die Platzierungen nach dem ersten Spieltag noch nicht wirklich aussagekräftig sind. ALWOLLO setzte jedoch mit dem 7-1 Erfolg in der vergangenen Woche eine Duftmarke. Beide Teams agierten am ersten Spieltag mit einem offensiven 2-5-3, sollte das morgen wieder der Fall sein, werden wir uns auf viele Tore gefasst machen können. Man darf sich jedoch sicher sein, dass die Binswangener, die ihr Auftaktspiel ebenfalls überzeugend gewinnen konnten, sich den Gegner genau angeschaut haben und sich auf die kommende Aufgabe gut vorbereiten werden. Besonderes Augenmerk wird Trainer Fabian Brendel dabei wohl auf den Torjäger Ulfo Macht legen, der sich mit drei Treffern in seiner ersten StaFi-Cup-Partie gleich auf den vierten Rang der ewigen Torjägerliste schießen konnte. Das bisher einzige Aufeinandertreffen war das Spiel um Platz 5 im StaFi-Cup II, welches ALWOLLO deutlich mit 4-1 für sich entscheiden konnten. Für morgen wird ein knapperes Ergebnis erwartet.

 

Wir wünschen allen Zuschauern einen unterhaltsamen Turnierabend und allen Teilnehmern viel Erfolg!

0

Umkämpfte Revanche

Die Rahmenbedingungen hätten kaum besser sein können: Wunderbares Fußballwetter und ein neuer Zuschauerrekord: 40.000 Fans kamen ins ausverkaufte Volksparkaquarium, um das Duell zwischen dem Zweiten Fischmund und dem Dritten Reckenfeld zu sehen.
Im Spitzenspiel ging es von Anfang an zur Sache, man merkte, dass der 1.FCF die Hinspielniederlage noch gut in Erinnerung hatte. Schon nach 9 Minuten führten die Hausherren mit 2-0, doch die Borussia kämpfte sich in das Spiel und erzielte nur eine Minute später den Anschlusstreffer. Es war eine harte Partie, die schon in der ersten Halbzeit zwei Verletzte forderte. Nicht zuletzt, weil das Schiedsrichterteam nicht seine beste Leistung abrief. Am Ende gewann Fischmund mit 3-1.
Torschütze Warwood: “Eine klasse Partie, die wir zurecht für uns entschieden haben. Wir haben es zwar etwas unnötig spannend gemacht, aber wir können mit dem Spiel zufrieden sein.”

0

Furioser Turnierauftakt

Mit unglaublichen 26 Toren in 4 Spielen gab es gestern einen äußerst torreichen Auftakt zum StaFi-Cup III.

 

Gruppe A

Borussia Fischhausen 1909 – 1.FC Fischmund
3-5 (0-3)

Mal wieder trafen Fischhausen und Fischmund in der Gruppenphase aufeinander. Seit dem 28.09.2010 verlor der 1.FCF nicht mehr gegen die Fischhausener, die damals noch unter altem Namen aufliefen. Die Serie sollte auch am ersten Spieltag nicht zu ende gehen, auch wenn die Borussia sehr dicht dran war. Die Gastgeber hatten dir größeren Spielanteile und kämpften sich nach dem 0-3 Pausenstand auf 2-3 und 3-4 ran. Leider hatten sie zwei verletzungsbedingte Auswechslungen zu beklagen, vielleicht auch ein Grund, warum der Ausgleich am Ende nicht gelang.

 

BV Pottkicker – FC Stadtaffe

3-3 (2-1)

Pottkicker tritt als Titelverteidiger und Mitfavorit auf den erneuten Turniersieg an. Sie boten eine überzeugende Leistung, doch die Gäste vom FC Stadtaffe wehrten sich verbissen. So sollte letztendlich ein Doppelpack von Achim Paburg nicht für drei Punkte reichen. Răzvan Haţegan, Trainer der Stadtaffen warf in der Schlussphase alles nach vorne und wurde belohnt: Tatu Romero erzielte in der 88. Minute den etwas glücklichen 3-3 Ausgleich. Für die Pottkicker ist damit genau wie für die Stadtaffen noch alles drin.

 

 

Gruppe B

FC.ALWOLLO – FC Sahnenase Schlag 04

7-1 (5-0)

Für eine echte Überraschung sorgte der FC.ALWOLLO beim Turnierauftakt in Gruppe B. Mit 7-1 schossen sie den FC Sahnenase Schlag 04 regelrecht ab. Die Heimelf wandelte ihre drückende Überlegenheit im Mittelfeld immer wieder in Chancen um und nutzte diese eiskalt, allen voran Stürmer Ulfo Macht, der in seinem ersten StaFi-Cup-Spiel einen Hattrick erzielen konnte. Am Ende fiel das Ergebnis vielleicht ein wenig zu hoch aus, doch ALWOLLO schaltete keinen Gang zurück und legte innerhalb der letzten sieben Minuten vor Schluss noch einmal zwei Treffer nach. Sahnenase muss das Halbfinale jedoch noch keineswegs abschreiben: In den verbleibenden drei Spiele sind noch genug Punkte zu vergeben, um das Ticket zu lösen.

 

Presential – FC Binswangen

1-3 (0-2)

Im Baden-Württemberg-Derby empfing Turnierneuling Presential das StaFi-Cup-Urgestein FC Binswangen. Dabei waren die Gastgeber vorallem auf das verhindern von Chancen bedacht, während Binswangen auf eine offensive 2-5-3 Taktik setzte. Kurz nach der Pause kam Presential durch eine Standardsituation auf 1-2 heran, doch sie kamen in der Folge nicht mehr zu zwingenden Chancen. So war der Sieg, der durch das 1-3 in der 84. Minute besiegelt wurde, nicht ernsthaft in Gefahr. Damit dürfte man in Binswangen vom ersten Halbfinaleinzug der Vereinsgeschichte träumen – zumindest bis zur nächsten Woche, in der sie die schießwütige Truppe des FC.ALWOLLO zu Hause empfangen.

 

 

Wir freuen uns auf eine Fortsetzung des Spektakels am nächsten Dienstag, wenn in Gruppe A folgende Partien anstehen:

1. FC Knechthausen – BV Pottkicker

FC Stadtaffe – Borussia Fischhausen 1909

In Gruppe B werden zeitgleich folgende Begnungen stattfinden:

Sunny’s Superkicker – Presential

FC Binswangen – FC.ALWOLLO

2

StaFi-Cup III – Es geht wieder los

Der Zeitplan ist etwas straffer als gewohnt, nur knapp 3 Tage vor Turnierbeginn fand die Auslosung statt. An der mittlerweile dritten Trunierauflage werden nunmehr zehn Teams teilnehmen, somit wurde die Teilnehmerzahl seit der ersten Auflage stetig um 2 neue Mannschaften gesteigert.

Am morgigen Dienstag, den 19.03.2013 um 18.15 Uhr werden die Partien des ersten Gruppenspieltags angepfiffen. Gespielt wird in zwei Gruppen à fünf Teams, ein Team kann sich seine Konkurrenten also von der Tribüne aus ansehen.

 

In Gruppe A treffen dieses Mal mit Borussia Fischhausen 1909, dem 1.FC Fischmund, dem 1. FC Knechthausen, BV Pottkicker sowie dem FC Stadtaffe fünf mittlerweile altbekannte Teams, unter ihnen die beiden Sieger der vergangenen Auflagen, aufeinander. In Gruppe B hingegen werden zwei Neulinge ihren StaFi-Cup-Einstand geben: Neben FC.ALWOLLO, FC Sahnenase Schlag 04, den beiden Debütanten Sunny’s Superkickern und Presential wird der FC Binswangen an den Start gehen.

Für alle Teams ist das Ziel klar: Am 30.04. im Westfalenstadion der Vorjahressieger Pottkicker um den Titel antreten.

Es handelt sich auch bei dieser Auflage um ein recht ausgeglichenes Teilnehmerfeld, klare Favoriten wird man – wenn überhaupt – erst nach den ersten Gruppenspieltagen ausmachen können.

Deswegen lohnt ein genauerer Blick auf die Partien am ersten Spieltag:

 

Gruppe A

Fischhausen – Fischmund

Gleich am ersten Spieltag ein echter Klassiker! In zahlreichen Partien standen sich die beiden Mannschaften gegenüber, es gab deutliche Siege und knappe Angelegenheiten. Meist hatten die Jungs vom 1.FCF die Nase vorn, doch der StaFi-Cup hat seine eigenen Gesetze. Mit den eigenen Fans im Rücken können wir uns auf eine packende Auftaktpartie in der Adrenalinarena freuen.

Pottkicker – Stadtaffe

Nur einmal trafen die Teams bisher aufeinander, dieses Duell konnte der Titelverteidiger für sich entscheiden. Stadtaffe spielt eine Liga höher und konnte dort nach durchwachsenem Saisonstart in den letzten Wochen wieder neues Selbstvertrauen tanken. Auch wenn sie sich in der letzten Woche mit neun Treffern für den Cup warmgeschossen haben, haben die Pottkicker mit ihrer bärenstarken Abwehr wohl einen leichten Vorteil.

Der 1.FC Knechthausen kann sich die Geschehnisse in dieser Gruppe entspannt vom Sofa aus ansehen, sie starten erst nächste Woche in die Partie.

 

Gruppe B

ALWOLLO – Sahnenase Schlag

ALWOLLO und Sahnenase Schlag stehen vor ihrer jeweils zweiten Turnierteilnahme. Schon letztes Mal trafen sie in der Gruppe aufeinander, damals gab es einen knappen 3-2 Erfolg für Sahnenase, die sich damit im letzten Moment das Ticket für die K.O.-Runde sichern konnten. Das wird ALWOLLO nicht vergessen haben, das Team wird mit Sicherheit auf die Revanche brennen.

Presential – Binswangen

Die erste Partie mit Neulings-Beteiligung ist gleich ein Derby. In Baden-Württemberg konnte man es kaum erwarten ‘einander zu kitzeln’. Auch bisher unerwartete Taktiken wurden angekündigt. Somit müssen wir uns als Zuschauer wohl auch auf die ein oder andere Überraschung vorbereiten!

Das nächste Debüt wird es erst in der kommenden Woche geben: Sunny’s Superkicker, das neuste Team unter den Stadtfischen, weilt derzeit noch in Australien. Mit welchen Erkenntissen die Mannschaft von dieser Reise zurückkehrt, werden wir am zweiten Spieltag sehen!

 

 

Mit diesen ersten Eindrücken verbleiben wir bis morgen. Wir hoffen auf ein spannendes und spaßiges Turnier!

0

Deutlicher Heimsieg

Auf die erste Saisonniederlage am letzten Wochenende reagierte der 1.FC Fischmund mit einem 5-0 Heimsieg gegen Inferno SC, die dadurch tiefer in den Sumpf des Abstiegskampfs gezogen werden.

“Alles andere als ein deutlicher Sieg wäre enttäuschend gewesen, wenn man sich den jeweiligen Saisonverlauf der beiden Teams ansieht. Wir müssen nun weiter arbeiten und dürfen nicht nachlässig werden, wenn nach oben wirklich noch etwas gehen soll. Unser Ziel ist nach wie vor der vierte Rang, doch wenn sich Chancen für mehr bieten, dann wollen wir sie natürlich nutzen.”, sagte Caviezel, der sich nach Rotsperre mit zwei Treffern zurückmeldete.

“Wir haben jetzt die Hälfte der Saison rum und stehen auf einem sehr guten zweiten Platz. Unser Vorteil in der Rückrunde wird sein, dass wir alle Teams, die in unserem näheren Umfeld in der Tabelle stehen, zu Hause empfangen werden.”, blickte Trainer Salata auf die zweite Saisonhälfte.

0

Erste Saisonniederlage

“Ich habe mein Team unter der Woche wieder und wieder vor Reckenfeld gewarnt. Schon vor der Saison habe ich immer wieder auf sie hingewiesen und dann fahren wir hier her und verlieren trotzdem 1-3.”, sagte Trainer Salata. Anschließend lobte er den Aufsteiger sogar: “Das Ergebnis ist enttäuschend. Und da kann mir jetzt auch keiner kommen und sagen, dass der Sieg der Borussia unverdient war. Sie haben gut gespielt und wie schon in der Woche zuvor das Glück des Tüchtigen gehabt. Sie stehen absolut zurecht dort, wo sie in der Tabelle gelistet sind.”
“Uns fehlte im Sturm die nötige Durchlagskraft.”, analysierte Spielmacher Morgado knapp und schob damit indirekt dem rotgesperrten Torjäger Caviezel die Schuld zu.
Der 1.FCF steht momentan besser als vor der Saison angepeilt dar. Daran ändern auch die erste Saisonniederlage nichts. Nächste Woche gilt es jedoch, zu Hause gegen den abstiegsgefährdeten Inferno SC zu gewinnen.