Schluss. Aus. Ende. Zumindest vorerst.

Bei Fischmund gehen so langsam die Lichter aus. Nach über fünf tollen Jahren begibt sich der Verein nun in den “Standby-Modus”.

Geschäftsführer Pelzlbauer, der den Verein seit Gründung begleitet, sagte: “Es ist ein sehr schwerer Schritt für uns. Doch das Geschäft hat sich in letzter Zeit zu stark verändert. Die Beiträge für die Supporterschaften sind nahezu ins Unermessliche gestiegen, das hat nach und nach einige unserer Wegbegleiter aus dem Spiel gedrängt. Auch unsere StaFi-Föderation ist daran zu Grunde gegangen und mit ihr eine Menge von dem, was hattrick für uns ausgemacht hat. Die Spieler, die ihre Karriere woanders fortsetzen wollen, stehen nun zum Verkauf.”

Der Verein wird vorerst nicht komplett von der Bildfläche verschwinden, sich jedoch ausschließlich auf die Ausbildung von Torhütern konzentrieren und nicht mehr aktiv am Wettbewerb teilnehmen.
Vielleicht kommen ja wieder bessere Zeiten…

Vollständig eingestellt wird der Spielbetrieb jedoch am Rothembaum-Aquarium: Der 1.FC Fischmund II wird nach fast zweieinhalb Jahren aufgelöst.

About RoyalEoX