Presseerklärungen Archive

0

Schluss. Aus. Ende. Zumindest vorerst.

Bei Fischmund gehen so langsam die Lichter aus. Nach über fünf tollen Jahren begibt sich der Verein nun in den “Standby-Modus”.

Geschäftsführer Pelzlbauer, der den Verein seit Gründung begleitet, sagte: “Es ist ein sehr schwerer Schritt für uns. Doch das Geschäft hat sich in letzter Zeit zu stark verändert. Die Beiträge für die Supporterschaften sind nahezu ins Unermessliche gestiegen, das hat nach und nach einige unserer Wegbegleiter aus dem Spiel gedrängt. Auch unsere StaFi-Föderation ist daran zu Grunde gegangen und mit ihr eine Menge von dem, was hattrick für uns ausgemacht hat. Die Spieler, die ihre Karriere woanders fortsetzen wollen, stehen nun zum Verkauf.”

Der Verein wird vorerst nicht komplett von der Bildfläche verschwinden, sich jedoch ausschließlich auf die Ausbildung von Torhütern konzentrieren und nicht mehr aktiv am Wettbewerb teilnehmen.
Vielleicht kommen ja wieder bessere Zeiten…

Vollständig eingestellt wird der Spielbetrieb jedoch am Rothembaum-Aquarium: Der 1.FC Fischmund II wird nach fast zweieinhalb Jahren aufgelöst.

0

Relegationssieg – Abschied einer Legende

Es war das erste Relegationsspiel in der Vereinsgeschichte und die Mannschaft vom 1.FCF stellte unter Beweis, dass sie dem Druck gewachsen ist. Mit dem verdienten 4-1 konnte man die verkorkste Saison versöhnlich abschließen.

“Wir haben uns die Situation selbst eingebrockt, sie aber auch selbst wieder gerade gerückt. Ich möchte mich bei den Fans für den ganzen Ärger der letzten Spielzeit entschuldigen. Jetzt ist es wichtig, dass wir die richtigen Schlüsse ziehen und uns in Ruhe auf die kommende Saison vorbereiten.”, meinte Routinier Mustin.

Den Erfolg nahm eine andere Fischmund-Legende als Anlass die Schuhe an den Nagel zu hängen. Mit 37 Jahren ist nach 290 Spielen in knapp 15 Saisons Schluss für Spielmacher Jordano Morgado. “Der Schritt ist mir sehr schwer gefallen, aber irgendwann musste ich ihn machen. Der Verein wird immer ein Teil von mir sein!”, sagte er.
Zur Freude der Fans bleibt ihre 10 dem Verein als Marketingchef erhalten.

0

Alles für die Relegation

Nach dem katastrophalen Verlauf der Hinrunde konnte sich Fischmund in der Rückserie etwas fangen und Schadensbegrenzung betreiben. Nach den erwarteten zwei Niederlagen in den letzten zwei Spielen rutschte der Verein jedoch auf Rang 5 – den ersten Relegationsplatz, die logische Konsequenz nach dieser Seuchensaison.

Um den sicheren Klassenerhalt noch am letzten Spieltag packen zu können, müsste Nutella gegen SCB gewinnen und Fischmund müsste die schon sicher geretteten Dittfurter schlagen. Da man es nicht mehr aus eigener Kraft schaffen kann, laufen die Planungen für die Relegation auf Hochtouren.
“Wir wollen noch die drei letzten Punkte der Saison holen und dann mit einem guten Gefühl in das Entscheidungsspiel gehen. Die Rechnung ist einfach: Zwei Spiele, zwei Siege!”, meinte Kapitän Grajcár.

Es wäre die erste Relegation für den 1.FCF.

0

Buchheit verlässt den 1.FCF

Das ärgerliche 4-4 gegen SCB 47 vom Wochenende interessierte heute keinen mehr: Starspieler Niklas Buchheit wechselt überraschend für knapp 5,2 Mio. € zum amtierenden Meister der Vereinigten Arabischen Emirate.

Buchheit vor seiner Abreise: “Ich bin natürlich traurig, meinen Heimatverein zu verlassen, keine Frage. Ich habe meine gesamte Karriere hier verbracht. Fischmund hat mich zu dem gemacht, was ich heute bin. Vielleicht komme ich eines Tages wieder zurück. Jetzt freue ich mich aber erst einmal auf meinen neuen Verein – das wird eine große Herausforderung und ein richtiges Abenteuer!”
Die Fans reagierten entsetzt über den Verkauf des Flügelspielers: “Mit dem Verkauf von Niklas haben sie ein Stück des Vereins verkauft!”, meinte einer.

Weil auch Außenverteidiger Saudade den Verein verließ, stehen die Verantwortlichen kurz vor der Rückrunde kräftig unter Zugzwang. Für ein versöhnliches Saisonende braucht es Verstärkungen.

0

Leichter Aufwind

Mit zuletzt vier Punkten aus zwei Spielen ist wieder ein wenig Ruhe beim 1.FCF eingekehrt. Die Mannschaft konnte auf den vorletzten Platz aufrücken und hat den Anschluss an das rettende Ufer noch nicht verloren. Zum letzten Platz ist jedoch auch nur ein Punkt Abstand.

“Wir haben zumindest wieder gepunktet, doch die Sicherheit und das Vertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit ist noch nicht vollständig zurückgekehrt. Es geht jetzt darum, die letzten beiden Spiele dieser Halbserie gegen die direkten Konkurrenten zu gewinnen.”, wusste der wieder genesene Radoljubac.
“Im Schnitt fast vier Gegentore pro Spiel zu kassieren ist eine Katastrophe, daran werden wir arbeiten müssen. Und zwar sowohl als Team als auch in Person einzelner Spieler. Wir wissen, dass wir es besser können.”, sagte Trainer Polzer.
Auf die Frage, ob er beabsichtige, den formschwachen Stammkeeper Klumpp auf die Bank zu setzen, wollte Polzer nicht antworten.

0

Mieser Saisonauftakt

Viele hatten es vor der Saison befürchtet, spätestens nach dem dritten Spieltag sollte es aber jedem klar geworden sein: Der 1.FCF wird dieses Jahr nicht um mehr als den Klassenerhalt spielen.

Die 1-3 Heimniederlage gegen Plate besiegelte als dritte Niederlage im dritten Spiel den schlechtesten Saisonauftakt der Vereinsgeschichte.
Kapitän Buchheit zum Spiel: “In meinen Augen waren wir besser, hätten den Sieg eigentlich verdient gehabt, aber danach fragt keiner. Wenn du dann keine Tore schießt, gehst du am Ende mit leeren Händen nach Hause.”
Trainer Polzer appellierte: “Ich kann den Ärger der Fans verstehen, doch wir werden nur aus diesen Tabellenregionen herauskommen, wenn wirklich alle im Verein zusammenhalten!”

Eine Niederlage in der nächsten Partie gegen Aufsteiger Nutella würde die Relegationsplätze schon in sechs Punkte Entfernung rücken lassen – ein Szenario, dass sich niemand am Volksparkaquarium vorstellen mag…

0

Derbe Abreibung

Die schlimmsten Befürchtungen sind gestern Abend beim Auftaktspiel Realität geworden: Mit dem unfassbaren Ergebnis von 8-1 wurde Fischmund von Dittfurt abgeschossen. Damit rangiert der Verein schon nach dem ersten Spieltag auf dem letzten Rang.

Mustin schoss die Gäste in Führung, die sich im Anschluss alarmierende achte Gegentreffer fingen. Nach Abpfiff sagte er: “Das ist mehr als ein gebrauchter Tag gewesen. Wir haben einfach nur desolat gespielt und bewiesen, dass die Mannschaft nicht konkurrenzfähig ist. Wir müssen uns echt etwas ausdenken, wenn wirdie Liga halten wollen.”

Der Verein steht vor schweren Zeiten: Lässt man das Pokalspiel am Dienstag außen vor, ist im nächsten Spiel Vorjahresmeister Torf Town City zu Gast. Der 1.FCF hat aus den vier vergangenen Niedersachsen-Derbys nur einen jämmerlichen Punkt holen können. Tritt die Mannschaft auf wie gestern, wird am nächsten Samstag keiner dazu kommen.

Die Hoffnung stirbt zuletzt!

0

Unsicherheit vor Saisonbeginn

In den letzten Monaten ist es sehr ruhig um den 1.FCF geworden. In der letzten Saison konnte man sich mit einem Punkt Vorsprung auf die Relegationsränge den Klassenerhalt sichern und geht nun in die dritte Spielzeit in Liga V.11.

Trainer Polzer fand überraschend offene Worte: “In der jüngeren Vergangenheit ist nicht viel im Verein passiert: Die Jugendarbeit liegt auf Eis, die Mannschaft wird älter und die Vereinsführung tut nur noch das Nötigste – der Verein war wohl noch nie so schlecht auf eine neue Spielzeit vorbereitet!”
In der Tat wirkt es so, als könnten die Verantwortlichen ihr Team nicht wirklich in der Konkurrenz einordnen.

“Es muss sich schnellstens etwas tun, sonst steigen wir ab. Der Klassenerhalt kann auch in diesem Jahr unser einziges Ziel bleiben!”, schlug Vereins-Urgestein Morgado Alarm.
Ob er Recht behalten wird, wird sich wohl bereits am Abend gegen Traktor Dittfurt abzeichnen.
Auf bessere Zeiten!

0

Holpriger Saisonbeginn

Nur ein einziger Punkt aus den ersten zwei Spielen, dazu das Pokalaus in Runde 2: Wirklich zufrieden kann man bei Fischmund nicht mit dem Saisonauftakt sein.

Trainer Polzer: “Ich habe das Gefühl, dass hier nicht mehr jeder die absolute Motivaton hat, sich zu verbessern. Allgemein ist es hier ziemlich ruhig um den Verein geworden, dabei stehen wir vor einer der schwierigsten Spielzeiten der Vereinsgeschichte. Die Liga ist im Vergleich zur vergangenen Saison eigentlich noch stärker geworden und wir werden mit aller Macht um die Relegationsplätze kämpfen.”
Harte Worte des sonst so besonnenen Niederländers.

Das Duell gegen Kessel in der kommenden Woche wird richtungsweisend sein. Der Verlierer der Partie ist schon etwas abgeschlagen und wird früh in der Saison in den Abstiegskampf gezogen.

0

Klassenerhalt

Die Freude nach Abpfif am letzten Samstag war riesig. Mit dem 5-2 Sieg über Blutgrätsche und den Ergebnissen auf den anderen Plätzen stand fest, dass der 1.FC Fischmund in seiner ersten Saison in Liga V. die Klasse halten konnte, ohne in die Relegation zu müssen.

“Es war eine unfassbar enge Spielzeit. Diese Liga ist genauso ausgeglichen wie auch stark. Eine klasse Leistung, dass wir uns dort behaupten konnten und am Ende auf Rang 4 gelandet sind.”, freute sich Trainer Polzer. Mit Ausblick auf die nächste Saison sagte er: “Wenn wir es nun schaffen, die knappen Spiele, in denen wir in diesem Jahr ‘nur’ ein Unentschieden holen konnten, für uns zu entscheiden, können wir uns in der Liga festspielen. Die Abschlusstabelle zeigt aber auch, dass nur ein Fehler zwischen Klassenerhalt und Relegationsspiel entscheiden kann.”

Nochmals Gratulation an den Meister und viel Erfolg an alle Teams aus unserer Liga, die heute Abend in der Relegation spielen!