Dittfurt Archive

0

Alles für die Relegation

Nach dem katastrophalen Verlauf der Hinrunde konnte sich Fischmund in der Rückserie etwas fangen und Schadensbegrenzung betreiben. Nach den erwarteten zwei Niederlagen in den letzten zwei Spielen rutschte der Verein jedoch auf Rang 5 – den ersten Relegationsplatz, die logische Konsequenz nach dieser Seuchensaison.

Um den sicheren Klassenerhalt noch am letzten Spieltag packen zu können, müsste Nutella gegen SCB gewinnen und Fischmund müsste die schon sicher geretteten Dittfurter schlagen. Da man es nicht mehr aus eigener Kraft schaffen kann, laufen die Planungen für die Relegation auf Hochtouren.
“Wir wollen noch die drei letzten Punkte der Saison holen und dann mit einem guten Gefühl in das Entscheidungsspiel gehen. Die Rechnung ist einfach: Zwei Spiele, zwei Siege!”, meinte Kapitän Grajcár.

Es wäre die erste Relegation für den 1.FCF.

0

Derbe Abreibung

Die schlimmsten Befürchtungen sind gestern Abend beim Auftaktspiel Realität geworden: Mit dem unfassbaren Ergebnis von 8-1 wurde Fischmund von Dittfurt abgeschossen. Damit rangiert der Verein schon nach dem ersten Spieltag auf dem letzten Rang.

Mustin schoss die Gäste in Führung, die sich im Anschluss alarmierende achte Gegentreffer fingen. Nach Abpfiff sagte er: “Das ist mehr als ein gebrauchter Tag gewesen. Wir haben einfach nur desolat gespielt und bewiesen, dass die Mannschaft nicht konkurrenzfähig ist. Wir müssen uns echt etwas ausdenken, wenn wirdie Liga halten wollen.”

Der Verein steht vor schweren Zeiten: Lässt man das Pokalspiel am Dienstag außen vor, ist im nächsten Spiel Vorjahresmeister Torf Town City zu Gast. Der 1.FCF hat aus den vier vergangenen Niedersachsen-Derbys nur einen jämmerlichen Punkt holen können. Tritt die Mannschaft auf wie gestern, wird am nächsten Samstag keiner dazu kommen.

Die Hoffnung stirbt zuletzt!

0

Unsicherheit vor Saisonbeginn

In den letzten Monaten ist es sehr ruhig um den 1.FCF geworden. In der letzten Saison konnte man sich mit einem Punkt Vorsprung auf die Relegationsränge den Klassenerhalt sichern und geht nun in die dritte Spielzeit in Liga V.11.

Trainer Polzer fand überraschend offene Worte: “In der jüngeren Vergangenheit ist nicht viel im Verein passiert: Die Jugendarbeit liegt auf Eis, die Mannschaft wird älter und die Vereinsführung tut nur noch das Nötigste – der Verein war wohl noch nie so schlecht auf eine neue Spielzeit vorbereitet!”
In der Tat wirkt es so, als könnten die Verantwortlichen ihr Team nicht wirklich in der Konkurrenz einordnen.

“Es muss sich schnellstens etwas tun, sonst steigen wir ab. Der Klassenerhalt kann auch in diesem Jahr unser einziges Ziel bleiben!”, schlug Vereins-Urgestein Morgado Alarm.
Ob er Recht behalten wird, wird sich wohl bereits am Abend gegen Traktor Dittfurt abzeichnen.
Auf bessere Zeiten!