Huckihausen Archive

0

Fischmund ist Meister!

29.03.2014, 19.45 Uhr: Das Volksparkaquarium steht Kopf – auf der Anzeigetafel wurde soeben bestätigt, dass der FC Huckihausen im Spitzenspiel Borussia Fondation mit 3-2 bezwingen konnte. Weil der 1.FCF zeitgleich ein 10-0 gegen asklipios herausspielen konnte, gelang ihnen am letzten Spieltag der Sprung zurück auf den ersten Platz. Nach drei Vizemeisterschaften und einem enttäuschenden vierten Rang im letzten Jahr wurde somit die erste Meisterschaft in der Liga VI.653 gewonnen, der darüber hinaus noch zum direkten Aufstieg in Liga V. reichte.

Ein Blick auf die Abschlusstabelle verrät, wie knapp sich Fischmund gegen die Konkurrenten durchsetzen konnte: Die ersten drei Teams haben jeweils 34 Punkte vorzuweisen, am Ende entschied das Torverhältnis. Hätte Fondation mindestens unentschieden gespielt, hätten sie den Titel auf jeden Fall mit nach Hause genommen. Folglich wurde die die Meisterschaft quasi durch ein Tor entschieden.

 

Morgado: “In Saison 51 sind wir wegen der schlechteren Differenz nicht aufgestiegen, diesmal hatten wir das bessere Ende für uns. Wir wussten, dass wir heute unser Spiel gewinnen würden, wollten unseren Fans aber einen versöhnlichen Abschluss der Saison bereiten. Natürlich haben wir noch auf den Titel gehofft, aber ehrlich gesagt habe ich nicht mehr wirklich dran geglaubt. Umso schöner war es dann, als uns die Nachricht aus Huckihausen erreicht hat. Einfach fantastisch, dass ich sowas im Herbst meiner Karriere noch miterleben darf!”

Pelzlbauer: “Die Mannschaft hat eine grandiose Saison gespielt und sich den Titel wirklich verdient. Aber auch unser Trainer Siemon Polzer hat einen riesigen Anteil am Erfolg, er hat das Team nach der verunglückten letzten Saison wieder in die Erfolgsspur gebracht. Hut ab aber auch vor der Leistung von Fondation und Huckihausen, sie hätten sich den Aufstieg ebenfalls verdient gehabt. Wir wünschen ihnen alles Gute für die Zukunft!”

Polzer: “Ich möchte meiner Mannschaft, der Vereinsführung und den Fans danken. Und einen besonderen Dank an den FC Huckihausen aussprechen. Wir haben uns selbst in die Lage versetzt, am letzten Spieltag zittern zu müssen und auf andere angewiesen zu sein. Zum Glück haben wir die erforderliche Schützenhilfe bekommen. Jetzt dürfen die Jungs ihren Erfolg in vollen Zügen genießen und die verkürzte Nacht zum Tage machen, bevor wir uns dann bald auf die kommenden Aufgaben vorbereiten müssen. Liga V. wird mit Sicherheit kein Zuckerschlecken, auch wenn die bärenstarke VI.653 uns gut vorbereitet haben sollte.”

Grajcár: “Einfach genial! Ich habe schon viel in diesem Verein mitgemacht, aber dieser Aufstieg toppt alles! Heute 3 Tore gemacht, den Titel geholt und jetzt gibt’s ne Megaparty mit 43.000 Leuten! Wie geil ist das denn, Digger?!”

Buchheit: “Eins ist klar: Jeder einzelne Huckihausener wird lebenslängliches Freibier beim 1.FC Fischmund bekommen! VI. Liga – nie meeeehr, nie meeeehr! VI. Liga – nie meeeehr!!!”

Mustin: “Unfassbar! Das ist Fischmund!”

 

Darüber hinaus holte sich Anselmo Radoljubac mit 12 Treffern die Torjägerkrone.

Am heutigen Sonntag wird der befreundete 1. FC Knechthausen auf ein Spielchen und zum Feiern der Meisterschaft in den Volkspark kommen. In wie weit die Spieler dann schon wieder gerade aus laufen können, bleibt zweifelhaft.

0

Fischmund feiert Titel und Aufstieg

Tausende Fans feierten bis in die Morgenstunden, denn ihr 1.FC Fischmund holte sich durch ein 10-0 gegen asklipios und durch die Schützenhilfe von Huckihausen den schon verloren geglaubten Meisterschaftstitel und schaffte den direkten Aufstieg.

Der Titel wird unter der Woche auf dem Rathausmarkt präsentiert werden, am heutigen Sonntag kommt der 1. FC Knechthausen in den Volkspark, um den Triumph mit dem 1.FCF bei einem Spielchen zu feiern.

Weiteres zu den Geschehnissen des letzten Spieltags gibt es hier: (http://hattrickunited.org/fischmund/?p=688)

Allen Mitstreitern der Liga VI.653, insbesondere den punktgleichen Teams von Fondation und Huckihausen, wünschen wir in Zukunft viel Erfolg und alles Gute!

0

Aus der Hand gegeben

Fassungslos standen die mitgereisten Fischmund-Anhänger nach dem Abpfiff im Gästebereich des Tempels der Freude. Ihr Team hatte soeben nicht nur das Spiel gegen Fondation mit 5-4 verloren, sondern einen Spieltag vor Saisonende auch die Tabellenführung aus der Hand gegeben. Es sieht erneut danach aus, dass der 1.FCF den Sprung in Liga V. auf den letzten Metern verpasst.

Spielmacher-Oldie Morgado: “Jetzt haben wir den Salat: Wir können nicht mehr aus eigener Kraft Meister werden. Das ist ein herber Schlag für alle im Verein. Wir waren uns sicher, dass wir es dieses Mal schaffen konnten.”

Im letzten Heimspiel der Saison kommt der Tabellenletzte asklipios ins Volksparkaquarium, der Sieg scheint schon vorher gesichert. Deshalb ruhen die letzten Hoffnungen auf Huckihausen, bei deren Sieg alle drei Teams punktgleich wären. Der 1.FCF hätte jedoch die beste Tordifferenz.

0

Fischmund zittert: Verspielt der 1.FCF erneut die Meistschaft?

Am 12. Spieltag kassierte der 1.FCF die erste Niederlage der Saison. Klingt zunächst nach der hervorragenden Spielzeit, die der Verein auch tatsächlich gespielt hat, doch die 5-4 Niederlage gegen Huckihausen kam zum unpassendsten Zeitpunkt, den man sich nur vorstellen kann.
“Wir haben uns nun vor dem Spitzenspiel gegen Fondation unnötig unter Druck gesetzt. Jetzt müssen wir zwingend punkten, wenn wir oben bleiben wollen.”, sagte Trainer Polzer, der nach dem Abpfiff mit der Niederlage harderte: “Ein Unentschieden wäre hier allemal drin gewesen.”
Bei den Anhängern kommen derweil Erinnerungen an die Saisons 51 und 52 hoch. Beide Male schienen Titel und Aufstieg sicher, doch der 1.FCF verspielte die Meisterschaft in den letzten Spielen. Vor dem schweren Auswärtsspiel in der kommenden Woche fürchten einige Fans, dass sich die Geschichte wiederholen könnte.

0

Mit Schwung auf die Zielgrade

Den beiden deutlichen Siegen gegen AntiGE Front und Fortuna Schapdetten schoss sich der 1.FC Fischmund für den Endspurt im Finale um die Meisterschaft warm.

“Ohne den letzten Gegner zu nahe treten zu wollen, aber in den kommenden beiden Wochen warten zwei Gegner eines anderen Kalibers auf uns.”, sagte Trainer Polzer. “Es ist wichtig, dass wir die beiden nächsten Auswärtsspiele gut und erfolgreich gestalten, sonst setzen wir die gesamte Arbeit der bisherigen Saison in den Sand. Wenn wir gegen Huckihausen und Fondation mindestens vier Punkte holen, sollte das für den Titel reichen.”
Es ist das erste Mal in dieser Saision, dass der Trainer vom Titel spricht. Noch ist das Rennen offen, theoretisch haben die ersten drei Mannschaften noch eine Chance auf die Meisterschaft.

Den Schwung des Titelgewinns im StaFi-Cup IV unter der Woche möchte der 1.FCF nun in die nächsten Partien mitnehmen.

0

Beeindruckende Woche

Fischmund surft momentan auf der Euphoriewelle: Nach dem 8-2 Pokalerfolg und dem damit verbundenen Einzug in die vierte Runde schickte der 1.FCF den FC Huckihausen mit 5-0 nach Hause und steht nach drei Spielen an der Tabellenspitze.
Christian Mustin traf dabei das erste Mal in seiner Karriere drei Mal in einem Spiel.
Trainer Polzer versuchte ein wenig zu bremsen: “Es sieht grade richtig gut aus, das stimmt. Aber das kann schnell wieder vorbei sein, das sollten wir letztes Jahr gelernt haben.”
Das aktuelle Hoch des Vereins spielt Geschäftsführer Pelzlbauer vor der Abstimmung über seinen Posten am nächsten Wochenende in die Karten. Es scheint, als hätte er mit seinem umstrittenen Trainer- und Konzeptwechsel das Team wieder auf die Erfolgsspur gelotst. Zudem zauberte er mit dem überraschenden Ausbau des Volksparkaquariums auf 50.000 Plätze ein Ass aus dem Ärmel: “Das Bauvorhaben zeigt, wohin wir den Verein bringen wollen.”

0

Unentschieden beim Ligadebüt

Das erste Ligaspiel neuen Trainers Polzer endete 1-1 gegen Borussia Fondation.

Der Niederländer schätzte das Spiel so ein: “Die Voraussetzungen vor diesem Spiel waren komplett anders als noch in der letzten Saison. Mir ist das Unentschieden eigentlich zu wenig. Wenn man sich ansieht, wie wir mit unseren Chancen umgegangen sind, können wir nicht zufrieden sein. Glückwunsch aber an unsere Gegner. Ihre Taktik ist voll aufgegangen.”
Die Gäste ließen Fischmund kaum zu Chancen kommen und nutzten ihre einzige eiskalt aus.

Geschäftsführer Pelzlbauer sagte: “Wir sind hervorragend in die Saison gestartet und haben am Dienstag auch noch die Chance in die vierte Pokalrunde einzuziehen. Fast noch mehr freut mich, dass sich die Mannschaft momentan wieder auf ihre Arbeit konzentrieren kann, da nicht so ein Trubel abseits des Rasens ist.”

Dem Pokalspiel folgt am nächsten Samstag das dritte Heimspiel in sieben Tagen gegen den FC Huckihausen.

0

Krise beim 1.FCF

Die Krise beim 1.FC Fischmund verschärft sich zusehends: Nach der 1-3 Heimniederlage gegen Huckihausen steht der selbsternannte Aufstiegskandidat nur noch zwei Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt.

In den letzten Wochen gab es hauptsächlich Schlagzeilen außerhalb des Platzes. Trainer Salata attackierte wiederholt die sportliche Leitung, die in Person von Geschäftsführer Pelzlbauer immer wieder versuchte den Trainer in die Schranken zu weisen.
Nach der jüngsten Niederlage gab der Coach seinen Spielern nun sogar zwei Tage frei. Es wirkt fast, als provoziere er die eigene Entlassung.
Pelzlbauer sagte dazu: “Wir sind mit Dimitri Salata in die Saison gegangen, weil wir ihn für den Richtigen gehalten haben.” und sprach damit keine Jobgarantie aus.
Der Trainer selbst meinte: “Wenn man ein Team so stark verändert, ist Misserfolg die logische Konsequenz.”

Das letzte Wort ist in diesem schwelenden Konflikt noch nicht gesprochen.

0

Die Maroš Grajcár-Show – 4 Tore vom Kapitän

Dieses Spiel wird Fischmund-Kapitän Grajcár nicht so schnell vergessen: Beim überzeugenden 6-2 Auswärtssieg bei Huckihausen gelang es ihm, unfassbare vier Tore zu erzielen.

“Das ist natürlich ein ganz besonderer Tag für mich, keine Frage. Aber auch, wenn das ziemlich abgedroschen klingt: Viel wichtiger ist, dass wir heute drei Punkte eingefahren haben. Und den hier behalte ich!”, freute er sich nach Abpfiff und verschwand schnell mit dem Spielball in der Kabine.
Trainer Salata: “Das war ein wichtiger Erfolg heute, wir haben damit endlich wieder ein bisschen Ruhe in unser Umfeld bekommen. Die Spitzengruppe ist eng bei einander, deshalb müssen wir in den nächsten beiden Wochen unbedingt nachlegen.”
Die Statistik gegen asklipios macht Hoffnung auf zwei erfolgreiche Spiele.

Der 1.FCF stellt aktuell den besten Angriff der Liga, kassierte aber in sechs Spielen schon so viele Tore wie in der gesamten Spielzeit davor.