Meisterschaft Archive

0

Fischmund ist Meister!

29.03.2014, 19.45 Uhr: Das Volksparkaquarium steht Kopf – auf der Anzeigetafel wurde soeben bestätigt, dass der FC Huckihausen im Spitzenspiel Borussia Fondation mit 3-2 bezwingen konnte. Weil der 1.FCF zeitgleich ein 10-0 gegen asklipios herausspielen konnte, gelang ihnen am letzten Spieltag der Sprung zurück auf den ersten Platz. Nach drei Vizemeisterschaften und einem enttäuschenden vierten Rang im letzten Jahr wurde somit die erste Meisterschaft in der Liga VI.653 gewonnen, der darüber hinaus noch zum direkten Aufstieg in Liga V. reichte.

Ein Blick auf die Abschlusstabelle verrät, wie knapp sich Fischmund gegen die Konkurrenten durchsetzen konnte: Die ersten drei Teams haben jeweils 34 Punkte vorzuweisen, am Ende entschied das Torverhältnis. Hätte Fondation mindestens unentschieden gespielt, hätten sie den Titel auf jeden Fall mit nach Hause genommen. Folglich wurde die die Meisterschaft quasi durch ein Tor entschieden.

 

Morgado: “In Saison 51 sind wir wegen der schlechteren Differenz nicht aufgestiegen, diesmal hatten wir das bessere Ende für uns. Wir wussten, dass wir heute unser Spiel gewinnen würden, wollten unseren Fans aber einen versöhnlichen Abschluss der Saison bereiten. Natürlich haben wir noch auf den Titel gehofft, aber ehrlich gesagt habe ich nicht mehr wirklich dran geglaubt. Umso schöner war es dann, als uns die Nachricht aus Huckihausen erreicht hat. Einfach fantastisch, dass ich sowas im Herbst meiner Karriere noch miterleben darf!”

Pelzlbauer: “Die Mannschaft hat eine grandiose Saison gespielt und sich den Titel wirklich verdient. Aber auch unser Trainer Siemon Polzer hat einen riesigen Anteil am Erfolg, er hat das Team nach der verunglückten letzten Saison wieder in die Erfolgsspur gebracht. Hut ab aber auch vor der Leistung von Fondation und Huckihausen, sie hätten sich den Aufstieg ebenfalls verdient gehabt. Wir wünschen ihnen alles Gute für die Zukunft!”

Polzer: “Ich möchte meiner Mannschaft, der Vereinsführung und den Fans danken. Und einen besonderen Dank an den FC Huckihausen aussprechen. Wir haben uns selbst in die Lage versetzt, am letzten Spieltag zittern zu müssen und auf andere angewiesen zu sein. Zum Glück haben wir die erforderliche Schützenhilfe bekommen. Jetzt dürfen die Jungs ihren Erfolg in vollen Zügen genießen und die verkürzte Nacht zum Tage machen, bevor wir uns dann bald auf die kommenden Aufgaben vorbereiten müssen. Liga V. wird mit Sicherheit kein Zuckerschlecken, auch wenn die bärenstarke VI.653 uns gut vorbereitet haben sollte.”

Grajcár: “Einfach genial! Ich habe schon viel in diesem Verein mitgemacht, aber dieser Aufstieg toppt alles! Heute 3 Tore gemacht, den Titel geholt und jetzt gibt’s ne Megaparty mit 43.000 Leuten! Wie geil ist das denn, Digger?!”

Buchheit: “Eins ist klar: Jeder einzelne Huckihausener wird lebenslängliches Freibier beim 1.FC Fischmund bekommen! VI. Liga – nie meeeehr, nie meeeehr! VI. Liga – nie meeeehr!!!”

Mustin: “Unfassbar! Das ist Fischmund!”

 

Darüber hinaus holte sich Anselmo Radoljubac mit 12 Treffern die Torjägerkrone.

Am heutigen Sonntag wird der befreundete 1. FC Knechthausen auf ein Spielchen und zum Feiern der Meisterschaft in den Volkspark kommen. In wie weit die Spieler dann schon wieder gerade aus laufen können, bleibt zweifelhaft.

0

Meisterschaft!

Turbulente Jubelszenen spielten sich im ausverkauften Volksparkaquarium ab, nachdem das Ergebnis aus Malchin bestätigt wurde: Der 1.FCF konnte sich überraschend mit einem 5-0 gegen Gablenberg doch noch den Titel sichern.

Mustin: “Ich hab’s immer gesagt! Ich hab immer an uns geglaubt! Wir sind Meister, Digger!”
Die Fans erlebten ein extrem spannendes Saisonfinale. Punktgleich und mit einer nur ein Tor besseren Tordifferenz setzte sich Fischmund gegen Energy August durch.
Innenverteidiger Barwig sicherte sich zudem mit zehn Treffern die Torjägerkrone: “Das ist mir grad eigentlich völlig egal, was hier abgeht ist einfach nur krass!”
Spieler und Fans feiern zur Zeit noch immer im strömenden Regen, die Nacht verspricht eine extrem lange zu werden.
Trainer Salata hatte nur ein kurzes Statement für die Presse übrig: “Wir wären nicht Fischmund, wenn wir die Sensation nicht perfekt gemacht hätten.”

0

Fischmund holt den Meistertitel in Liga IX.853

“Hey, das geht ab – wir holen die Meisterschaft!”, skandierten die mitgereisten Fans des 1.FCF immer und immer wieder, nachdem ihr Team den Tabellenzweiten FC Zeus 09 in einem spannenden Spiel mit 2-1 niedergerungen hatte. Mit diesem Sieg hat Fischmund nun fünf Punkte Vorsprung auf den zweiten Rang und ist somit bei nur noch einem verbleibenden Saisonspiel uneinholbar.

 

Das Stadion Helenenolymp der Gastgeber war mit 14900 Zuschauern, die sich das Spiel um den Meistertitel der Liga IX.853 ansehen wollten, restlos ausverkauft. Zeus fehlte der portugiesische Aussenverteidiger Jorge Melão, die Gäste konnten aus dem Vollen schöpfen und liefen mit ihrer stärksten Elf mitsamt Neuzugang Miloslav Berky auf.

Es dauerte noch nicht einmal drei Minuten bis das erste Tor fiel. Enrico Paolinelli von Zeus hatte es aus klarer Abseitsposition heraus erzielt. Fischmund musste nach dieser Fehlentscheidung des Schiedsrichters nun einem frühen Rückstand hinterher laufen. In der Folge gab es Torchancen auf beiden Seiten, die jedoch ungenutzt blieben, bis Helge Gunnerud mit einer kraftvollen Einzelaktion in Minute 39 den 1-1 Ausgleich, der zugleich der Halbzeitstand war, markierte.

In der 61. Minute wurde Fritz Hviid zum Matchwinner. Er verhinderte den erneuten Rückstand durch einen grandios gehaltenen Elfmeter. Sechs Minuten später ließ Jordano Morgado dann alle Fischmund-Herzen höher schlagen, er zirkelte den Ball unhaltbar ins Tor. Der 1.FCF hatte das Spiel gedreht, es stand nun 2-1 für die Gäste. In Minute 71 hätte Helge Gunnerud einen Doppelpack schnüren und die Vorentscheidung herbeiführen können, doch ein Verteidiger der Heimelf rettete für seinen bereits geschlagenen Torhüter auf der Linie, die Fans mussten weiter zittern.

Nach dieser Aktion gab es allerdings keine weiteren zwingenden Torchancen. Die faire Partie, in der die Heimelf über das gesamte Spiel leichte Vorteile im Ballbesitz hatte, endete mit 1-2 und Gästefans und -spieler brachen in Jubel aus.

 

Václav Toráč: “Wir sind in dieser Liga angetreten, um uns festzuspielen, wir wollten gar nicht mehr als den Klassenerhalt.  Aber es lief von Spieltag zu Spieltag immer besser und dann hatten wir den Aufstieg sicher. Und jetzt sind wir auch noch Meister – wie geil ist das denn?!”. Das fischmunder Urgestein Erik Pelzlbauer feiert seinen dritten Aufstieg: “Es ist jedes Mal wieder auf’s neue fantastisch, einfach der Hammer! Wir sind wirklich ‘ne richtig tolle Truppe, aber wir müssen aufpassen, dass sich die Geschichte nicht wiederholt. Damit wir nicht gleich wieder absteigen wie damals, müssen wir hart arbeiten und uns eventuell verstärken, aber jetzt wird erstmal gefeiert!”. Jedenfalls einer behielt in dem ganzen Trubel einen kühlen Kopf: “Es freut mich, mit meinem Team Aufstieg und Meisterschaft geholt zu haben, das dürfen sie jetzt auch erst einmal ausgiebig feiern, doch nächste Saison wartet auf uns die schwere Aufgabe in Liga VIII. zu bestehen.”, machte sich Trainer Rafael Mayorga noch am Abend nach dem Spiel Gedanken.

 

Die Spieler können es kaum erwarten ihren Pokal nach dem letzten Spiel der Saison ihren Fans im heimischen Volksparkaquarium zu präsentieren.
Am nächsten Dienstag kommt der befreundete 1. FC Knechthausen, um mit ihren Freunden den Aufstieg aus Liga X.2917 und die Meistertitel zu feiern. “Unglaublich, dass beide Vereine in dieser Saison derartigen Erfolg hatten. Der FC Stadtaffe ist ja auch wieder aufgestiegen und ich bin mir sicher, dass die Borussia aus Fischhausen nächste Saison nachzieht!”, sagte ein Anhänger.