Pelzlbauer Archive

0

Schluss. Aus. Ende. Zumindest vorerst.

Bei Fischmund gehen so langsam die Lichter aus. Nach über fünf tollen Jahren begibt sich der Verein nun in den “Standby-Modus”.

Geschäftsführer Pelzlbauer, der den Verein seit Gründung begleitet, sagte: “Es ist ein sehr schwerer Schritt für uns. Doch das Geschäft hat sich in letzter Zeit zu stark verändert. Die Beiträge für die Supporterschaften sind nahezu ins Unermessliche gestiegen, das hat nach und nach einige unserer Wegbegleiter aus dem Spiel gedrängt. Auch unsere StaFi-Föderation ist daran zu Grunde gegangen und mit ihr eine Menge von dem, was hattrick für uns ausgemacht hat. Die Spieler, die ihre Karriere woanders fortsetzen wollen, stehen nun zum Verkauf.”

Der Verein wird vorerst nicht komplett von der Bildfläche verschwinden, sich jedoch ausschließlich auf die Ausbildung von Torhütern konzentrieren und nicht mehr aktiv am Wettbewerb teilnehmen.
Vielleicht kommen ja wieder bessere Zeiten…

Vollständig eingestellt wird der Spielbetrieb jedoch am Rothembaum-Aquarium: Der 1.FC Fischmund II wird nach fast zweieinhalb Jahren aufgelöst.

0

Hall of Fame – Erik Pelzlbauer

Erik Pelzlbauer (286180799)

Dieser ehemalige Spieler wurde im Alter von 35 Jahren in die Hall of Fame aufgenommen.

“Ich habe fast drei klasse Jahre für meinen Verein auf dem Platz gestanden, fünf tolle Aufstiege, einen StaFi-Cup-Sieg und viele weitere schöne Momente miterleben dürfen. Am Ende haben die Knochen einfach nicht mehr mitgemacht. Ich bin froh, dass ich dem Verein in meiner neuen Funktion als Geschäftsführer weiterhin helfen kann.”

Aktuelle Karriere: Geschäftsführer
Letzter Verein: 1.FC Fischmund
Aufgenommen am: 01.05.2013
Im Verein seit: 16.05.2010
Saisons im Verein: 10
Tore (Karriere): 18
Hattricks (Karriere): 1
Spiele für den Verein: 152
Beste Leistung: *****+
Bestes Spiel: 378362021
Letztes Spiel für den Verein: 425244976
Vorherige Vereine: Hat 1.FC Fischmund während seiner gesamten Karriere die Treue gehalten!
Denkwürdigstes Spiel: 291039840
In diesem Spiel aus den ersten Monaten des Vereins war der 1.FC Fischmund klarer Außenseiter. Das Team spielte gegen den Abstieg aus der Liga IX.. Erik Pelzlbauer rief an diesem Tag eine hervorragende Leistung ab und schoss den 1.FCF mit seinem Treffer zum Überraschungserfolg vor heimischem Publikum. Noch heute wird über dieses Ereignis, was leider eins der wenigen erfreulichen in der Saison 43 war, gerne gesprochen.
0

4 Jahre Fischmund

Der 1.FCF feierte am 16. Mai den vierten Jahrestag der Vereinsgründung. Die Jubiläums-Woche begann mit einem etwas glücklichen 1-1 bei ACKERJOE und konnte mit einem überraschend deutlichen 10-0 über Fischhausen gekrönt werden.

Geschäftsführer Pelzlbauer, der seit der ersten Stunde bei Fischmund ist, blickt gerne auf die letzten Jahre zurück: “Wir haben in dieser Zeit einiges erreicht, auf das wir durchaus stolz sein können. Der Verein konnte sechs Aufstiege feiern und dabei sagenhafte fünf Spielklassen aufsteigen. Auch der Abstieg in der zweiten Saison war im Rückblick eine lehrreiche Erfahrung. Nebenbei hat sich unser Trophäenschrank mit einigen Siegen in Turnieren und dem StaFi-Cup füllen können. Ich denke, dass wir stabil aufgestellt sind und uns auf eine erfolgreiche Zukunft freuen können.”

An dieser Stelle auch noch einmal beste Glückwünsche nach Fischhausen, die ebenfalls ihren vierten Gründungstag feiern konnten.

0

Niederlage zum Auftakt

Das erste Ligaspiel der Saison verlor der 1.FCF mit 1-3 bei Mitaufsteiger Blutgrätsche.
Trainer Polzer: “Die Liga hat ein anspruchsvolles Niveau, aber ich bin der Meinung, dass ihr fast jeder jeden schlagen kann. Das wird noch eine spannende Saison werden. Wir lassen uns nicht von der Auftaktniederlage aus der Ruhe bringen. Unser Ziel ist es, am Ende der Saison auf einem Relegationsplatz zu stehen und dafür müssen wir nur zwei Teams hinter uns lassen.”

Erfreulicher ist hingegen die Nachricht, dass die Mannschaft nach den 8-1 und 4-1 n.V. Auswärtssiegen bei zwei VIII.-Ligisten die dritte Pokalrunde erreichen konnte.
Geschäftsführer Pelzlbauer: “Wir wollen natürlich so weit wie möglich kommen. Der Pokal hat uns letztes Jahr nette Zusatzeinnahmen verschafft, dieses Jahr ist es bis jetzt leider etwas magerer ausgefallen.”

Am Samstag kommt Telgte, das am ersten Spieltag überzeugte, zum Niedersachsenderby ins Volksparkaquarium.

0

Fischmund ist Meister!

29.03.2014, 19.45 Uhr: Das Volksparkaquarium steht Kopf – auf der Anzeigetafel wurde soeben bestätigt, dass der FC Huckihausen im Spitzenspiel Borussia Fondation mit 3-2 bezwingen konnte. Weil der 1.FCF zeitgleich ein 10-0 gegen asklipios herausspielen konnte, gelang ihnen am letzten Spieltag der Sprung zurück auf den ersten Platz. Nach drei Vizemeisterschaften und einem enttäuschenden vierten Rang im letzten Jahr wurde somit die erste Meisterschaft in der Liga VI.653 gewonnen, der darüber hinaus noch zum direkten Aufstieg in Liga V. reichte.

Ein Blick auf die Abschlusstabelle verrät, wie knapp sich Fischmund gegen die Konkurrenten durchsetzen konnte: Die ersten drei Teams haben jeweils 34 Punkte vorzuweisen, am Ende entschied das Torverhältnis. Hätte Fondation mindestens unentschieden gespielt, hätten sie den Titel auf jeden Fall mit nach Hause genommen. Folglich wurde die die Meisterschaft quasi durch ein Tor entschieden.

 

Morgado: “In Saison 51 sind wir wegen der schlechteren Differenz nicht aufgestiegen, diesmal hatten wir das bessere Ende für uns. Wir wussten, dass wir heute unser Spiel gewinnen würden, wollten unseren Fans aber einen versöhnlichen Abschluss der Saison bereiten. Natürlich haben wir noch auf den Titel gehofft, aber ehrlich gesagt habe ich nicht mehr wirklich dran geglaubt. Umso schöner war es dann, als uns die Nachricht aus Huckihausen erreicht hat. Einfach fantastisch, dass ich sowas im Herbst meiner Karriere noch miterleben darf!”

Pelzlbauer: “Die Mannschaft hat eine grandiose Saison gespielt und sich den Titel wirklich verdient. Aber auch unser Trainer Siemon Polzer hat einen riesigen Anteil am Erfolg, er hat das Team nach der verunglückten letzten Saison wieder in die Erfolgsspur gebracht. Hut ab aber auch vor der Leistung von Fondation und Huckihausen, sie hätten sich den Aufstieg ebenfalls verdient gehabt. Wir wünschen ihnen alles Gute für die Zukunft!”

Polzer: “Ich möchte meiner Mannschaft, der Vereinsführung und den Fans danken. Und einen besonderen Dank an den FC Huckihausen aussprechen. Wir haben uns selbst in die Lage versetzt, am letzten Spieltag zittern zu müssen und auf andere angewiesen zu sein. Zum Glück haben wir die erforderliche Schützenhilfe bekommen. Jetzt dürfen die Jungs ihren Erfolg in vollen Zügen genießen und die verkürzte Nacht zum Tage machen, bevor wir uns dann bald auf die kommenden Aufgaben vorbereiten müssen. Liga V. wird mit Sicherheit kein Zuckerschlecken, auch wenn die bärenstarke VI.653 uns gut vorbereitet haben sollte.”

Grajcár: “Einfach genial! Ich habe schon viel in diesem Verein mitgemacht, aber dieser Aufstieg toppt alles! Heute 3 Tore gemacht, den Titel geholt und jetzt gibt’s ne Megaparty mit 43.000 Leuten! Wie geil ist das denn, Digger?!”

Buchheit: “Eins ist klar: Jeder einzelne Huckihausener wird lebenslängliches Freibier beim 1.FC Fischmund bekommen! VI. Liga – nie meeeehr, nie meeeehr! VI. Liga – nie meeeehr!!!”

Mustin: “Unfassbar! Das ist Fischmund!”

 

Darüber hinaus holte sich Anselmo Radoljubac mit 12 Treffern die Torjägerkrone.

Am heutigen Sonntag wird der befreundete 1. FC Knechthausen auf ein Spielchen und zum Feiern der Meisterschaft in den Volkspark kommen. In wie weit die Spieler dann schon wieder gerade aus laufen können, bleibt zweifelhaft.

0

Knapp 49.000 Zuschauer sehen Heimsieg im erweiterten Volksparkaquarium

“Einfach fantastisch, dass gleich im ersten Spiel so viele Zuschauer ins neue Stadion gekommen sind. Damit habe ich im Leben nicht gerechnet.”, freute sich Geschäftsführer Pelzlbauer über den gestern Abend mit 48.932 Besuchern im Volksparkaquarium aufgestellten Zuschauerrekord.
Das Team trug mit attraktivem Offensivfußball und einem 6-0 Erfolg seinen Teil zu dem gelungenen Abend bei.
Fischmund spielte dabei 74 Minuten in Überzahl und brachte schon zur Pause den Sieg unter Dach und Fach. Bemerkenswert ist auch, dass die sechs Treffer von sechs unterschiedlichen Spielern erzielt wurden. Ein Beweis dafür, dass die Mannschaft momentan in allen Teilen in ausgezeichneter Form ist.
Buchheit: “Das war eine sehr gute Hinrunde von uns, nun wollen wir in der Rückserie nachlegen und uns für die guten Leistungen bisher belohnen. Der StaFi-Cup ist auch nicht zu vergessen, mit den Stadtaffen haben wir noch ein Hühnchen zu rupfen!”

0

Unkelbach schießt AntiGE Front ab

Der Fischmunder Jung Jerry Unkelbach ist mittlerweile 28 Jahre alt und ist schon in der elften Saison bei seinem 1.FCF. Die meisten seiner knapp 200 Spiele, die er als Profi bisher bestritt, waren Freundschaftsspiele, doch wenn man ihn braucht, ist er da. So auch am Samstag: Unkelbach spielte das erste Mal seit fast zwei Monaten die vollen 90 Minuten und erzielte einen lupenreinen Hattrick. Die beiden Treffer von Alviggi und Caviezel machten das 5-1 gegen AntiGE Front perfekt.

Geschäftsführer Pelzlbauer lobte den dreifachen Torschützen am Rande der Präsentation des auf 50.000 Plätze erweiterten Volksparkaquariums: “Seine Einstellung ist grandios. Er tut alles für die Mannschaft und stellt sich, wenn es sein muss, auch hinten an. Solche Spieler braucht jedes Team!”
Mit der Stadionerweiterung schaffte sich der Verein eine Reserve, um auch in ferner Zukunft allen Fans Platz bieten zu können.

0

Pelzlbauer darf weitermachen – Fischmund dreht das Spiel

Bei der Mitgliederversammlung am Wochende wurde Geschäftsführer Pelzlbauer im Amt bestätigt. Der in der letzten Saison in Kritik geratene Ex-Stürmer konnte mit den jüngsten Erfolgen überzeugen und erlangte die nötige Stimmmehrheit. Dies lag wohl auch nicht zuletzt daran, dass der lange Zeit als Gegenkandidat gehandelte ehemalige Trainer Mayorga nicht kandidierte. Er sagte: “Auch wenn ich das Vorgehen in der letzten Saison noch immer nicht gutheiße, wäre es schlecht, den Verein schon wieder zu verändern. Rückblickend muss man sagen, dass die Entscheidungen in der Sache richtig waren.”

Auf dem Spielfeld konnte Fischmund auswärts bei Schapdetten ein 0-2 in ein 4-2 drehen. Erst nach der Einwechslung von Andreja Ćalić, drehten die Gäste auf und erzielten drei Treffer in sechs Minuten.

Morgen ist IV.-Ligist Hubinhos zur fünften Runde im Pokal zu Gast auf der Baustelle Volksparkaquarium, es dürfte eine hart umkämpfte Partie werden.

0

Beeindruckende Woche

Fischmund surft momentan auf der Euphoriewelle: Nach dem 8-2 Pokalerfolg und dem damit verbundenen Einzug in die vierte Runde schickte der 1.FCF den FC Huckihausen mit 5-0 nach Hause und steht nach drei Spielen an der Tabellenspitze.
Christian Mustin traf dabei das erste Mal in seiner Karriere drei Mal in einem Spiel.
Trainer Polzer versuchte ein wenig zu bremsen: “Es sieht grade richtig gut aus, das stimmt. Aber das kann schnell wieder vorbei sein, das sollten wir letztes Jahr gelernt haben.”
Das aktuelle Hoch des Vereins spielt Geschäftsführer Pelzlbauer vor der Abstimmung über seinen Posten am nächsten Wochenende in die Karten. Es scheint, als hätte er mit seinem umstrittenen Trainer- und Konzeptwechsel das Team wieder auf die Erfolgsspur gelotst. Zudem zauberte er mit dem überraschenden Ausbau des Volksparkaquariums auf 50.000 Plätze ein Ass aus dem Ärmel: “Das Bauvorhaben zeigt, wohin wir den Verein bringen wollen.”

0

Unentschieden beim Ligadebüt

Das erste Ligaspiel neuen Trainers Polzer endete 1-1 gegen Borussia Fondation.

Der Niederländer schätzte das Spiel so ein: “Die Voraussetzungen vor diesem Spiel waren komplett anders als noch in der letzten Saison. Mir ist das Unentschieden eigentlich zu wenig. Wenn man sich ansieht, wie wir mit unseren Chancen umgegangen sind, können wir nicht zufrieden sein. Glückwunsch aber an unsere Gegner. Ihre Taktik ist voll aufgegangen.”
Die Gäste ließen Fischmund kaum zu Chancen kommen und nutzten ihre einzige eiskalt aus.

Geschäftsführer Pelzlbauer sagte: “Wir sind hervorragend in die Saison gestartet und haben am Dienstag auch noch die Chance in die vierte Pokalrunde einzuziehen. Fast noch mehr freut mich, dass sich die Mannschaft momentan wieder auf ihre Arbeit konzentrieren kann, da nicht so ein Trubel abseits des Rasens ist.”

Dem Pokalspiel folgt am nächsten Samstag das dritte Heimspiel in sieben Tagen gegen den FC Huckihausen.