Neueste Schlagzeile
0

Logbuch 68/13: Zufrüh gefreut

liberty until nowVor diesem 13. Spieltag hieß es noch vom Sprechrohr der Mannschaft Bodo Seyringer, dass uns dieses Jahr nichts mehr passieren kann. “Das Thema ist durch. Es geht um nichts mehr die letzten beiden Spieltage”, so der Urwirringer.  Leider lief es dann aber anders als viele es dachten und so verloren die Wirringer nach einem späten Treffer sogar 0:1. Dies war das Spiel gegen den Tabellen letzten. Aktuell geht es für die Mannschaft in eine negativ Spirale. Ihr letzter Sieg ist schon wieder 3 Spieltag her und damit spielt man unter den Erwartungen. Obendrein zu diesem verkorksten Spiel holte sich Ausnahmetalent Richie Kreuzahler die gelbe Karte, die eine die ihn für das Saisonfinale sperrt. Auch der Ersatz Pellkofen ist fragwürdig, er bekam während des Spieles Probleme mit dem rechten Bein. Um so bittere das Moritz Welling grade frisch die Wirringer verlassen hat. So muss sich der Trainer etwas ausdenken.

Aber die Liberty hat es selbst in der Hand. Sie müssen nur einen Punkt, das würde zum Klassenerhalt reichen. Ein schöner Abschluss Lopez.

 

0

Coach´s Corner #6

Coach's Corner Banner

Die Wirringer Insider Ecke. Gepflegtes rund um die Mannschaft

Auch Kreuzahler auf dem Weg zur Pilgerstädte nach Sehnde. Die Nachricht das ein neuer Mann bei Nakatomi Sehnde die Fäden ziehe lässt die Region frohlocken. Nachdem die Nachricht durch die Medien geht und sich wie ein Lauffeuer verbreitet, schnappt sch Richie seinen Drahtesel und lässt das heute Training ausfallen. Der Weg über den Berg ist schwer, doch kein Problem. Dies alles nur um den ersten Tag seines Idols Richie Saleta als Trainers zu sehen.

Gute Arbeit in der Scouting-Abteilung. Auf dem Zettel von Andreas Immersperger war noch eine Position auf dem Flüge unausgefüllt. Raphael Chikawe soll dies übernehmen. Der 19 jährige wurde schon länger von Immersperger selbst im Auge behalten, als er sich kürzlich einmal wieder in Tansania befand. Raphael träg zukünftig die Nummer 22 und wird langsam an das Team ran geführt.

Diskussion ums Stadion. Aktuell wird wieder sehr hitzig diskutiert, ob das Rated R Stadium nicht zu groß für die Liberty sei. Ein ausverkauftes Haus wurde schon lange nicht mehr verkündet und das Stadion wurde damals mit anderen Vorzeichen vergrößert. Doch durch die aktuellen Ereignisse kommen wieder mehr Menschen ins Stadion, zwar noch nicht genug, aber es geht in eine positive Richtung und so wird der Plan noch ein wenig nach hinten angestellt.

Die Wirringer U-19 Mannschaft beendet erfolgreich die Youth Champions League. Vern Quezada wartet nun darauf das die neuen Teams sich für die Liga melden und es weitergehen kann.

Auch die letzte Nachricht dreht sich um den Verein auf der anderen Seite des Berges, Nakatomi Sehnde. Bei der Brisanz des Themas waren die Mikrofone sofort auch beim Weggefährten Saletas, Andreas Immersperger, der eh momentan in aller munde ist. Wobei wer äussert sich aktuell nicht zum Thema “Saleta”. Imme spricht auf jedenfalls davon, dass er sich sehr freue, dass es auch bei Sehnde die Veränderung gibt, die Leidenschaft in die Region bringen wird. Er war so lange auch nach seiner aktiven Zeit mit Saleta unterwegs, dass er seine Qualitäten noch mehr schätzen lernte und er weiß, dass er der Richtige Mann für diesen Posten sei. Sie werden sich sicher demnächst einmal wieder Treffen und ein bisschen über die aktuellen Ereignisse diskutieren die sich in letzter Zeit ergaben.

0

Logbuch 68/11:Erste Veränderungen aber nur ein Punkt

liberty until nowTrotz beschissener Form macht er einen fantastischen Einstand. Lass den Jungen erstmal in Form kommen“,so Immersperger, der im Stadion war und auf das Tor von Luiz angesprochen wurde.

Den Sieg verschenkt am Samstag Abend gegen Borussia Treffnix, denn sie haben leider getroffen. Knapp 26000 Zuschauer sahen das Ligadebüt diese Saison vom Brasillianer Luiz , der den stark angeschlagenen Galan ersetzte. Mit der ersten richtigen Aktion zeigt er zumindest sein Potenzial und bringt die Wirringer mit einer super Einzelleistung in Führung. Über die Zeit brachten sie dies wiederum leider nicht, trotz erneuter Führung von Aussenverteidiger Y.Tokle endete die Partie unentschieden. Der Sturm der Wirringer blieb leider blass, dort ergab sich nicht viel für die beiden Angreifer. Schade für Pellkoffen, er bestritt heute seine 100. Spiel für die Liberty. Aber trotz allem wurde Richie Kreuzahler wieder einmal zum Spieler des Spiels auf Wirringer Seite gewählt. Von Kleber Do Camo Luiz kam dann nach dem Treffer leider auch nicht mehr viel.

Borussia Treffnix : Libery Wirringern 2:2 (623486760) 18Uhr 23.6.18

0

Spotlight – Die Zukunft der Saison 69!

Spotlight!

Wir blicken auf die Gesichter der Zukunft!


Spotlight jugend 69

Erste Einflüsse von Andreas Immersperger sind zu spüren. Er formt bereits seinen Kader und diese Spieler werden wichtig in seinem neuen System:

Kleber do Carmo Luiz
Wird einfach nur Luiz im Team genannt und ist bereits seit 1 1/2 Saisons in Wirringen. Leider kam er unter Lopez nicht richtig zum Zug, trotz seines sehr großen Talentes. Dieses ließen sich Rodichev und Müller auch etwas kosten, schließlich ist er mit 2 110 000€ kein Schnäppchen.Der Brasilianer ist mittlerweile 24 Jahre und noch ohne Pflichtspieltor. Hoffen wir nun das der Knoten sich löst und er seine Ballzauberer Qualitäten zeigen kann.

Eggert Gössling-Kehl
Einer von zwei Spielern, die neu aus dem Jugendkader von Vern Quezada kommen. Eggert , mit seinen 17 Jahren war bisher nie negativ in der Jugend aufgefallen. Eine ehrliche Haut, wie es sein Trainer ihm ausstellte, der trotzdem aber im Offensiven Mittelfeld immer wieder Zeichen setzen konnte. Aber mit diesem Namen ist aber auch Fußballtalent vorausgesetzt. Er wollte zwar immer im defensiven MIttelfeld spielen, wurde aber mit dem guten Auge von Quezada offensiv ausgebildet.

Sören Becker-Gotkowski
Der zweite Kicker aus der Liberty Talentschmiede ist der jüngste Spieler im Kader mit frischen 17 Jahren. Sören ist hoffentlich nicht nur wegen seines Vaters auf dem Weg in die erste Mannschaft. Der Sohn der Backstage Legende Hermann Becker-Gotkowsk durchlief die Jugend ohne viel Aufsehen, doch irgendwie muss er das Interesse von Immersperger mit seiner ruhigen Spielweise geweckt haben.

Wiljan Löwenstein
Wiljam ist ein 18 jähriger Niederländer, der wegen seines herzhaften Spieles interessant für die Liberty wurde. Wie Immersperger immer wieder sagt, möchte er wieder mehr Gesichter im Kader und mit diesem Löwen, bringt er vielleicht Unruhe, aber auch Verbissenheit in den Kader.

Andrea Catti
Der letzte im Bunde ist der 20 jährige Italiener Catti. Andrea wechselte bereits früh in seiner Karriere nach Uruguay. Dort wurde er auch von der LW Legende Eduardo Terevinto gescoutet und für talentiert befunden. Er soll defensiv aufräumen und die Bälle in die Spitze verteilen. Wie alle anderen wird sich in der nächsten Zeit zeigen, wer von ihnen die Qualität hat sich durchzusetzen.

Ein erster Einblick auf den Kader der Saison 69

0

Dragonskill Star-Talk mit Andreas Immersperger

dragonskill Star talk blog

Andreas Immersperger, zukünftiger Trainer Liberty Wirringens!


Herman Becker-Gotkowski hat wieder eingeladen. Dieses Mal zu Gast im Dragonskill Star Talk. “Der Stern am Liberty Himmel” Andreas Immersperger. Der nun 45 jährige wird ab nächster Saison das Traineramt übernehmen und kann nun hoffentlich einige offene Fragen beantworten.andreas immersperger passbild

HBG: Was hat ein Andreas Immerspergen in den letzten Jahren so getrieben. Sie dürften ja auch schon 10 Jahre aus dem aktiven Geschäft raus sein?

AI: Ich bin viel um die Welt getourt und habe Erfahrungen verschiedenster Art sammeln wollen. Teilweise zusamen mit meinem guten Kumpel Adalrich Saleta, den die Wirringer Fans ja auch wohl kennen werden. Wir reisten zusammen durch Japan, besuchten unsere Scoutingabteilung in Brasilien und erlebten einige Abenteuer in Tansania. Großartige Zeit. Währenddessen machen wir beide unseren Fussballlehrer und da bin ich nun . Bereit für neue Aufgaben.

HBG: Das sind gute Aussichten. Ein Mann der Ziele hat und dafür auch einiges umwerfen würde?

AI: Ich weiß von allen Fans wird das nicht gut geheißen, was so nach den ersten Tagen durch die Medien geht, aber das ist das Problem an Spieler im Kader die Mann als Legenden sieht. Kommen wir direkt zum Punkt. In Wirringen tat sich nicht viel. Es sind eingefahrene Mechanismen. Seyringer, Cameron, Scheran, das sind Legenden im Wirringer Fussball. Aber das Wort “Legende” hat auch immer etwas altertümliches, und die drei sind alle über 30 Jahre hinaus. Ist ja nicht so das Lukas seine Karriere eigentlich vor Jahren schon beendet hat und doch immer mal wieder spielt. Die drei werden nicht vergessen, keine angst. aber sie sollten die neue Generation einmal ran lassen und der Liberty in der Entwicklung helfen.

HBG: Starke Worte von einem starken Mann. Nun sind es noch einige Spieltage in der aktuellen Saison. Wird sich jetzt schon etwas verändern?

AI: Ich bin mit Lopez in sehr guten Gesprächen und es ändert sich nun auch schon etwas. Wir haben versucht einige ältere Hasen noch an andere Vereine abzugeben und andere haben die Karrieren beendet. Einige Spieler die im Aufbau waren aber aktuell nicht passen wurden bereits verkauft. Auch wenn es schade um ein paar davon ist.
Zwei Neulinge gab es ja auch schon zu begrüßen, die im Zentralenmittelfeld für das nächste Jahr aufgebaut werden sollen. Dazu habe ich auch noch zwei Spieler aus dem Jugendkader von Vern Quezada im Blick. Einen davon sollten sie gut kennen Ihren Sohn. Es sollen aber im allgemeinen mehr Spieler gehen als kommen.

HBG: Ja, das stimmt er ist hoch motiviert! Können sie uns den auch schon sagen wer ihr Trainerteam unterstützen wird?

AI:Leider nein, dazu wird es aber in den nächsten Tage sicher etwas geben. Dort ist noch nicht alles geregelt. Geben Sie mir noch ein paar Tage.

HBG: Verraten Sie uns dann vielleicht aber schon Ihre Gedanken für den Kader für die nächste Saison? Welche Spieler sollen die neuen Achsen im Wirringer Spiel werden? Sie werden doch sicher eine Spielidee haben?

AI: Eine Spielidee? Natürlich wird sich ein Konstrukt entwickeln. Paddy Unger soll als Rückhalt gestärkt werden. Er wäre wohl auch einer, der einmal das Amt des Kapitäns übernehmen könne. Wir werden natürlich nicht alles ändern. So schlecht war die Arbeit ja nicht, daher werde ich offensiv sicher weiter auch die Pfeiler Hacklberger und Kreuzahler haben, denn dies sind ohne zweifel die Juwelen der Mannschaft.

HBG:Das war schonmal ein Tiefer Einblick in die Planung eines Andreas Immersperger. Wir sollten auf die nächstern Wochen gespannt sein. Danke!

0

Logbuch 68/10: Die Agenda 69

liberty until now

Seit dem letzten Wochenende geht es Schlag auf Schlag. Nach einem langen Gespräch im Vereinsgebäude der Liberty zwischen Rodichev, Müller und Berater Ziehten verkündete der Manager, das Marcos Lopez in der nächsten Saison nicht mehr auf der Trainerbank sitzen wird. Dazu werden Bodo Seyringer und Archie Cameron ihre Karrieren beenden. Und Immersperger übernimmt das Traineramt ab der Saison 69!

Im Präsidium wurde die Gefahr erkannt. Der Kader wird immer älter und von den Ultras der Wirringer wird frische Blut vermisst. Dazu ist der Kader über die Jahre ziemlich in die Breite gegangen, es kamen mehr Spieler dazu als am Ende den Verein verließen. Auch da soll nun ein Riegel vorgeschoben werden. Abgängen folgen wohl schon in den nächsten Tagen.

Aber was steht auf der Agenda für die Saison 69. Eine komplett neuer Verein? Soweit soll es laut Ziehten nicht gehen, aber mit einem wie Andreas Immersperger soll ein Leidenschaft zurück kommen. Wieder mehr Persönlichkeit für den Verein. Es solle etwas entstehen, was wieder mehr in den Köpfen bleibt. Dies fehlte in den letzten Jahren völlig, so Ziehten.  Auch Müller äußerte sich sehr positiv und sah das Immersperger eine Vision habe, die auch ihm wieder mehr Spaß für dieses Projekt gäbe.

 

 

 

 

0

Transfer: Starpower, Haklberger kommt!

Liberty update

Lange keine großen Einkäufe mehr in Wirringen? Genau diese Frage stellte sich Liberty Präsident Rodichev auch und investiert!  Es kommt für etwa 4 000 000 Euro für ein neuen Winger, NICO HAKLBERGER

Der (noch) 27 jährige Deutsche kommt aus Essen nach Wirringen und spielte dort 3. Liga “Er wird dank seiner guten Ausbildung definitiv die Mannschaft weiterbringen”, so der Trainer im ersten Statement nach der Verpflichtung. “Hacklberger durfte bereits einige Zeit 3. Liga spielen, eine wichtige Erfahrung. Mit diesem Spieler sind wir für die 6. Liga besser aufgestellt. Die Fans dürfen sich auf eine spannende Saison freuen.”

Nico soll sich direkt gut eingefunden haben, beweisen konnte er das indem er bereits im Pokal für die Liberty traf. Das umgewöhnen sollte ich nicht allzu schwer fallen, auch hier im Norden darf er wie in Essen mit der Nummer 9 auf dem Trikot auflaufen. Auf der Seite mit Lukas Scheran, Bodo Seyringer und Richie Kreuzahler wird er zusammen einiges reißen können. Viel Potenzial für die Liberty.

0

Logbuch 62/14: Versöhnliches Ende

liberty until nowMit einem Sieg verabschiedet sich die Liberty aus dieser Spielzeit. Das Ziel der letzten Wochen, noch auf eine positive Tordifferenz zu kommen wurde erreicht. Ein torreiches 9:0 stand am Ende der Begegnung auf der Anzeigetafel.  Zu überzeugen wusste Pellkofen, der für Kreuzahler in das Team rückte, der für das Pokalspiel am Dienstag geschont wurde, wie auch einige andere Spieler. Pellkofen gelang in diesem Spiel sein erster Hattrick der noch jungen Karriere.

Mit einer Tordifferenz von +3 und 16 Punkten beenden die Wirringer die Saison auf Platz 5 und müssen nächste Woche in die Rele zu Torpedo Höntrop.

Überraschend in dieser Saison, der erfolgreichste Torschütze der Wirringer war kein Stürmer, sondern Flügelflitzer Cesar mit 6 Saisontoren.

0

Transfer: Neuer Kampf im Mittelfeld

Liberty updateMarcos Lopez, bekanntlich Trainer der Wirringer sah wohl Nachholbedarf in der Schaltzentrale. Von den Gegnern schon länger als Schwachstelle in der Mannschaft gesehen, soll die heutige Verpflichtung dort die Klasse anheben. Bodo Seyringer, Archie Cameron, Bob Mathieu, Leon Deputat und nun auch noch Filiberto Galan.

Galan wurde von den Scouts als defensiver Zerstörer vor der 6 ausgemacht, also ein lupenreiner Achter. Damit könnte es schwer werden für Mathieu, der seine Position wohl räumen muss. Schade für den jungen Belgier, der aber neben Cameron und Seyringer schon stark an Boden verliert.

Der 26 jährige Galan kam für umgerechnet 600 000 € aus Polen an die Wirringer Straße.

Eingefunden hat er sich scheinbar gut, nach dem er von Müller heute morgen der Presse präsentiert wurde sah man ihn mit Bembrive beim hiesigen Spanier um die Ecke.

0

Coach´s Corner: Ausgabe #5

Coach's Corner BannerDie Wirringer Insider Ecke. Gepflegtes rund um die Mannschaft

Boitani vor Rückkehr in die Heimat. Der italienische Angreifer liebäugelt mit einer Rückkehr nach Italien. Der 25 jährige kam mit jungen Jahren an die Liberty Straße und hat sich mittlerweile zur Stammkraft entwickelt. Ein Vorteil für die Liberty wäre sicher, dass dieser Spieler zumindest noch eine gute Ablösesumme bringen würde.

Zum Thema Ablöse und Geld. Rodichev und Müller sind wohl auf der Suche nach einem zweiten Torhüter. Momentan übernimmt diese Rolle noch der ehemalige Jugendtorhüter Tölz, doch für große Aufgaben fehlt ihm wohl leider die Klasse. Die beide wollen bei der Suche nicht vorschnell agieren, daher könnte noch ein wenig Zeit in die Lande ziehen.

Alec Scheran, frischer Hall of Famer hat bereits einen neuen Job gefunden, er wird als Experte an der Seite von Hermann Becker- Gotkowski für Liberty TV arbeiten.

Die Liberty muss sich nach unten orientieren. Gerade ein 3:0 verspielt, bitter für die Motivation nachdem der Saisonstart eigentlich sehr gut verlief. Nun… Ruhe bewahren und wieder auf Kurs kommen. Die Relegation ist weiterhin das Ziel.

Das hätte sich Richard Kreuzahler wohl vor einem Jahr auch noch nicht träumen lassen, aber der junge Deutsche wird immer mehr zum Aushängeschild und Publikumsliebling der Massen. Es geht mittlerweile soweit das Fans ihn während seinen Trainingseinheiten mit dem Fahrrad verfolgen. (Also er auf dem Fahrrad wird von Fahrrad fahrenden Fans verfolgt.) Kein leichtes Leben für einen Wirringer Star.

Auch wieder einige Worte zur Jugendarbeit. Niklas Bartram steht kurz vor seinem Debüt für die Profimannschaft. Er ist ein talentierter junger Stürmer und wird von Vern Quezada als so gut befunden um bereits mit frischen 17 Jahren  zu debütieren.