Latest Headlines
0

Neue Schiedsrichter braucht das Land

aktuelles Maik Allianz kam plötzlich ein fixer Gedanke in den Kopf.

“Die Karriere ist vorbei! Was nun? Sportjournalist ist doch voll öde! Und Moderator,ja Moderator.Nein! Ich will nochmal was tun, was neues erleben. Aber nicht völlig neu. Es gibt ja noch die Leute die ich aus meinem 16er immer beleidigt hab. Ich werde Schiri! ”

Und so wuchs in Maik Allianz der Gedanke, dass er doch den Schiedsrichter Schein für die unteren Ligen machen könnte und holte sich noch den ebenfalls zurückgetretenen Vulinovic ins Boot. Der war von Maiks Idee angetan und schaut was sein Knie noch hergibt. Wir sind gespannt ob und wann wir die beiden Pfeifen sehen :)

0

Jugendberichte: Karayiannidis klingt sich aus – Quezada ist voll da

liberty 2.0 u-19 berichte

Nun ist es auch offiziell soweit. Vern Quezada, ehemaliger Co-Trainer der A-Mannschaft und Held, wurde bereits vor einigen Saisons von Jugendleiter Lukas Penz zum Kooperativen Jugendtrainer ernannt. Nun wird er zum alleinigen Jugendtrainer.

Nun verabschiedtoniset sich Karayiannidis, der seit Ewigkeiten Trainer dieser U19 ist und geht in den verdienten Ruhestand. In den vergangen Saisons schaffte er es mit Penz die Jugendabteilung wieder gestraft zu bekommen, sodass auch jetzt wieder vielversprechende Jungs auf dem Sprung in die Profimannschaft sind oder dieses gerade geschafft haben. Er wird bis zum Saisonende der Jugendmannschaft weiter betreuen.

„Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe. Ich betreue ja schon etwas länger die Jungs und freue mich mit meiner Erfahrung ihnen zu den nächsten Schritten zu verhelfen.“, so der Amerikanische Neutrainer heute morgen.

Präsident und Lichtgestalt Rodichev wird Tonis Karayiannidis zum Ehrentrainer ernennen. „Die lange Zeit als Jugendtrainer, ob gute oder schlechte Zeiten muss gewürdigt werden.“, so er.

0

Der Kampf ums geweihte Land oder auch END OF DAYS I

Nachtrag vom 28.5.2016, Wirringer Rated R Stadium

end of days banner

Viel wurde geplant für dieses erstes große Wanderpokalevent. Vor dem Spiel gab es bereits in Wirringen, welcher der erste Austragungsort dieses Pokals ist, rund um die Arena einige Attraktionen. Benny und seine Würstchenbude durften hier selbstverständlich nicht fehlen. Saleta nutzt natürlich die Situation um sich seinen Weggefährten Immersperger zur Brust zu nehmen, die beiden Planen weiter ihre Europaexkursion.

Viele alte Hasen waren angekündigt und diese fanden auch den Weg in das Stadion. Sie wollten sich wohl nicht die erste Ausgabe dieses Wanderpokals entgehen lassen. Axel Hofner, Kornel Zbronski, selbst ein Wening verlief sich einmal wieder zu seiner alten Heimat.Die Nakatomi Masterclass rund um Rolfi Günni waren natürlich auch anzutreffen.

Nach einer kleinen Show, mit ein wenig Live Musik ging es endlich los. Alles was im Kader Rang und Namen hat wird zusammen gekratzt. Auf Sehnder Seite schnürte sich vielleicht ein letztes Mal, Adalrich Saleta die Fußballschuhe, die goldenen, von Goldstar. Ein Julian Rasp im Tor durfte natürlich auch nicht fehlen.

Bei der Liberty waren die Flügel die Überraschung des Tages. Immersperger griff sich nach Ewigkeiten wiedereinmal seine Binde, ein letztes Mal. Und auf der anderen Winger Position stellte sich der Trainer noch einmal selbst auf. Beide spielten 55 Minuten.

Zu erwähnen natürlich noch die drei Jungs für die das heute Abend ihr Abschied sein soll. Einmal Maik Allianz, Jugendspieler der Wirringer, der viele Jahre mit Zbronski zusammen gespielt hat, vieles gelernt hat und einige Jahre die Nummer 1 der Liberty sein durfte.

Stürmer Stjepan „Kovu“ Vulinovic ist mit 33 Jahren der Jüngste der drei und kam mit jungen Jahren nach Wirringen. Kovu schoss bis heute 33 Tore und war immer für einen Lacher zu haben.

Und dann fehlt noch einer der ganz größten in der Wirringer Geschichte. Er kam vor Ewigkeiten aus der eigenen Jugend, wurde 2 Jahre später sogar noch von seinem Bruder Lukas im Kader unterstützt. Alec kommt als Stürmer auf 86 Tore in 305 spielen. Mit diesen 305 Spielen ist er absoluter Rekordhalter und hat damit 21 Spiele mehr als der bisherige Rekordhalter Andreas Immersperger. Er ist einer der wenigen, der es schafft seine Karriere auf dem Höhepunkt seiner Laufbahn zu beenden. (Vor zwei Saisons mit dem entscheidenden Tor den Aufstieg gesichert und dieses Jahr die Torjägerkrone mitgenommen)

Nach dem ganzen Vorgeplänkel startete dann auch endlich das Spiel. Nach 35 Minuten kam es zu einem denkwürdigen Tor. Immersperger immer noch topfit, er könnte wahrscheinlich noch einigen unterklassigen Vereinen helfen, tankt sich auf der rechten Seite an Rietz vorbei und legt den Ball ins lange Eck. 1:0 Wirringen. Danach nur noch klein klein und nichts erwähnenswertes mehr bis zum Halbzeitpfiff. Die brennende Hitze an diesem Samstag machte das Spiel nicht besser. Zur 55. Minute hatten dann alle ein einsehen und die alten Männer Lopez und Immersperger durften unter die Dusche und sich auf die Aftershow Party freuen. Danach wurde Alec endlich mal wieder wach und stand plötzlich vor Rasp, der den Schuss noch an den Pfosten drehen konnte.

Direkt danach der nächste große Abgang. Richie Saleta verließ unter Jubelgesängen den Platz. Der 45 Jährige mit seinem vielleicht endgültig letztem Spiel. Für ihn kam Sturmius Gier.

Gier gab es nun aber eher auf der anderen Seite, denn Außenverteidiger Eliseo tänzelt sich durch das Mittelfeld bzw Abwehr und erhöht auf 2:0. Direkt nach der Aktion holte er sich vom Schiri wegen eines Handspieles die gelbe Karte.Das Spiel war nun eigentlich durch. 5 Minuten vor Schluss erhöhte Vulinovic mit seinem letzten Tor auf 3:0 für Wirringen.

Nachdem die Fans eine Bodo Seyringer Straße forderten beendete der Schiedsrichter die Partie. Der Pokal, der die gesamte Partie neben dem Spielfeld stand wurde das erste Mal übergeben, Gyürgy Kormos durfte als Kapitän unter Stadionbeschallung der Vereinshymne, den Pokal nach oben stemmen.

0

End of days angekündigt

liberty until nowMit viel tamtam lud der Vorstand zu einer wohl wichtigen Pressekonferenz ein. Reporter betreten den Saal und dort sitzen bereits der groß gewachsene Maik „Dangerous“ Allianz, sein langjähriger Kollege aus dem selben Internat Alec Scheran und der von den Fans damals als Kovu betitelten (der Name kam plötzlich und ging nie wieder) Vulinovic.

Nervöse Stimmung unter den Journalisten. Was wird es für einen Paukenschlag geben? Geht es noch einmal um das letzte Spiel? Gibt es Neuigkeiten über den Verletzungsgrad von Vulinovic ?
Wird Maik Allianz doch noch einmal die Nummer 1 im Tor werden?
Die Gedankenspielereien waren mit Scherans griff ans Tischmikrofon beendet. „Wir wollen heute eine Ankündigung machen, die uns drei betrifft. Ich kann für uns drei Sprechen, dass wir viel hier erreicht haben, unser erfolgreichste Zeit der Karriere!“ Scheran schmunzelte, denn Allianz und er haben ihre ganze Karriere nur für diesen einen Verein gespielt, dort gab es also nicht wirklich andere Möglichkeiten.
„ Es wird wahrscheinlich ein Schock für die Fans oder ein Segen für die Kritiker sein“ (Eine Anspielung auf einen Manager aus der Region)“Auch bei uns läuft die Zeit. Ich werde nächstes Jahr 34. Der lange neben mir bereits 37. Kovu, der Jüngste der nächstes Jahr 33 sein würde.“ Ein murmeln in den Reihen der Journalisten beginnt. Vulinovic drück sein Micro ein wenig zurecht und nimmt sich ein Herz“ Wie mittlerweile bekannt wurde ist die Verletzung schwerer als gedacht haben und ich hoffe, dass ich diese Saison noch zum Spielen komme. Ein paar letzte Einsätze für diesen Klub, wo ich nun seit über 1300 Tage Spielen darf.“ Langsam ahnt auch der letzte hier anwesende warum es geht. Es wird eine große Änderung im Kader der Liberty geben.
Und auch Allianz, der bisher nur locker auf seinem Stuhl hockte und mit dem Arm auf der Tischkante lehnte, wollte noch etwas dazu sagen.
„Ihr ahnt es bereits, und damit ist für mich auch klar. Ich wechsele nicht noch für ein bis zwei Jahre nach Sehnde. Wir drei gehen in unsere Abschiedssaison in Wiiringen und werden nach diesem Jahr unsere Schuhe an den Nagel hängen. Jetzt wo man sich noch an uns erinnert!“
Mit diesen Worten schloss der Defensivmann die PK und ließ staunende, erschrockene, vielleicht verwirrte Menschen zurück.

0

Update: Vulinovic wohl doch schlimmer erwischt als zu Beginn gedacht

Liberty update

Vulinovic, der vor einigen Wochen im Spiel gegen Bremen am Bein verletzt wurde, wird laut Mannschaftsarzt Stein länger als erwartet mit dieser Verletzung aussetzen müssen. Diese Saison ist definitiv gelaufen, aber laut seinen neuen kritischen aussagen ist auch die nächste Saison in Gefahr.

Es ist eine relativ komplizierte Absplitterung, dass brauche Zeit. Unser Sturmass ist nicht mehr der Jüngste. Wenn er zu früh mit der vollen Belastung beginnt, kann ich für nichts garantieren.

Also abwarten und zum Glück wurde zu diesem Zeitpunkt die Chance genutzt und Richard Kreuzahler verpflichtet der die Lücke hoffentlich schließen kann.

0

Breaking News: Richie Kreuzahler in Wirringen

liberty until now„Überragend!“, dass war der Wortlaut des neuen Mannes in den Reihen der Liberty, als er bei der heutigen Pressekonferenz den Massen vorgestellt wurde.

Die Breaking News des Tages. Richie Kreuzahler (21), Sehnder Jung und Ziehsohn der Sehnder Legende Richie Saleta wird ab heute für die Wirringer kicken.

Riesen Trubel auf den Straßen nachdem dieses bekannt wurde. Die Nachricht war noch nicht einmal im Liberty Express gedruckt, da kamen die Massen auch schon an den Balkon, der sonst nur für Meisterfeiern bekannt ist. Die Fans wissen genau was ein talentierter Junge hier an die Wirringer Straße geholt worden ist und er war nicht günstig.

Das Interesse bestand schon länger seitens Coach Müllers. Bereits nach seinem Sehnder Abgang, aufgrund der Umstrukturierung im Kader, wurden die Finger nach ihm ausgestreckt, doch er wechselte nach Burgwedel.

Nun gab es vor kurzem Informationen von einem Mittelsmann, dass Richie an einem Wechsel interessiert wäre aufgrund seiner aktuellen Rolle. Und so wurde das Unterfangen erneut gestartet, fokussiert und heute mit der Unterschrift gekrönt. Richie Kreuzahler ist mit 1 530 000 € der Rekordtransfer der Wirringer und laut Insidern das Zeichen an Scheran und an Vulinovic, dass eine Wachablösung im Wirringer Offensivbereich naht .

Die Fans und die Mannschaft sind jedenfalls begeistert. Richie der bereits wieder mit seinem Rad an den Trainingsplatz fuhr, wird auch Morgen direkt mit nach Italien fahren und dort das erste Spiel absolvieren. Vorgestellt wurde Kreuzahler mit der prestigeträchtigen Nummer 11 auf dem Rücken, dass macht den Druck nicht geringer, der auf seinen noch jungen Schultern lastet.

Wie schnell ihn Trainer Lopez ihn aufbaut steht noch in den Sternen, den Nakatomi Ultras würde es wohl nicht gefallen, würde er in dem Liga-Derby gegen den alten Klub nächste Woche schon debütieren.

0

Logbuch 50/1: Saisonstart verpatzt!

liberty until nowSaisonstart verpatzt!

Das haben sich die Jungs um Lopez anders vorgestellt. In seinem ersten Ligaspiel muss er die erste Niederlage einstecken, denn Ballbesitz ist nicht alles. Seyringer brachte gut den Ball von links nach rechts, nur der Pass in die Spitze kam zu wenig.  Der Trainer musste aufgrund der Vorbereitung eh schon auf seine beiden Stammstürmer verzichten und setzte so direkt Neuzugang Boitani in das kalte Wasser. Dieser versuchte sein bestes aber bis auf eine gefährliche Torsituation blieb er blass. In der zweiten Halbzeit wurden die Wirringer kalt geduscht und verloren am ende mit 0:2

Im Nächsten Spiel muss das dann anders aussehen, denn dort kommt bereits das Derby gegen Sehnde und das will man bekanntlich ungern verlieren. Hoffen wir auf Vulinovic und Scheran.

0

Jugendberichte: Nach unten durchsickern

liberty 2.0 u-19 berichte

 

 

 

 

 

 

Nach unten durchsickern

Auch in der Jugendabteilung sind die Veränderungen des jüngsten Tages zu spüren. Eine kleine Formale Änderung zu Beginn. Aus den Wirringer Amateuren wird die U-19. Diese Bezeichnung macht mehr sind, da eh nur Spieler bis 19 Jahren hier spielberechtigt sind.

Lukas Penz wird weiterhin die Geschicke der Jugendabteilung lenken. Nach dem Neuaufbau ist er der Mann der bereits Leute wie Pellkofen unter die Fittiche genommen hat, welcher wohl der aussichtsreichste Kandidat ist um es auch in der ersten Mannschaft zu etwas zu bringen. Mit seine frischen 16 Jahren ist dort noch einiges zu erwarten.

Aufgrund des Trainerwechsels an der Spitze wurde auch Co. Trainer Vern Quezada aus seinem Amt gehoben. Aber es wartet eine neu und nicht minder spannende Aufgabe auf ihn. Er durfte nun in der ersten Mannschaft Erfahrungen an der Trainerbank machen und darf diese nun in der U-19 anwenden. Vern Quezada wird nun in Zusammenarbeit mit Tonis Karayiannidis Trainer der U-19 der Liberty

0

Liberty Wirringen 2.0

liberty until now

 

 

 

 

 

 

 

Die Mannschaft der Wirringer stieg vergangene Woche nach einer 1:0 Niederlage im Relegationsspiel ab und werden nächste Saison wieder in der VII Liga spielen.

Ein langes hin und her in der Führungsebene bring das Beben nun ins Rollen.

Der Präsident sprach von einer Neuerfindung der Liberty. Es gab bereits vor einigen Wochen die Wutrede des Coaches, in der er die Lethargie in der Mannschaft ansprach. Heute sind den Worten taten gefolgt. Große Änderungen!

Die erste dieser Änderungen ist das neue Design des Vereinswappens. Nach 8 Jahren wird aus einem spontan erstellten Wappen etwas eigenständiges, etwas einzigartiges, aber auch etwas vertrautes. Die Initialen LW zieren das Wappen, aber auch die Flügel finden in Formen von Schemen den Weg in das Wappen.Die Form und die Farbe sind erhalten geblieben. Ein Neustart mit frischem Gewand.

Die zweite große Änderungen wird der neue Trainer sein. Seit etlichen Jahren ist mittlerweile Trainer Sanchez im Trainerstuhl. Seine Leistungen müssen gewürdigt werden, auch wenn er in Zukunft schnell vergessen werden könnte.

Präsident Rodichev wählte eine ungewöhnliche Option diesen Posten neu zu besetzen. Er schaute im eigenen Kader. Er suchte jemanden mit Persönlichkeit, Führungsqualitäten und Motivation.

Und er wurde fündig und baute diesen die letzten Wochen auf. Marcos Lopez, Kapitän der Mannschaft soll den nächsten Schritt machen. Gewagte Entscheidungen, denn dieser Mann ist 33 Jahre und besitzt keine wirkliche Erfahrung im Trainerbuisness. Er sollte sich die letzten Woche darauf konzentrieren alles aufzusaugen was Sanchez macht und sagt.

„Ich bin überzeugt, dass Lopez diese Aufgabe schaffen wird. Ich kenne ihn ja nun auch schon ein paar Jahre und weiß was er für ein Typ ist. Er sieht Sachen die vielleicht nicht immer jeder sieht.“, so Coach Müller in der ersten PK.

Neues System unter Lopez? Und diese Frage wäre mit ja zu beantworten. Er referierte über einen Bodo Seyringer. Er lobte ihn in höchsten Tönen, aber meint auch, dass er in seinen Beobachtungen gesehen hat, das es noch einen anderen Bodo Seyringer, einen besseren, einen Dirigenten gibt.

Weitere Große Frage in den Köpfen der Fans. Wer werde den nun den Kapitän ablösen und das Ruder auf dem Platz übernehmen. Auch dort weiß er bereits die richtige Antwort, doch will diese sich noch für die nächste Ansprache aufsparen.

0

10. Spieltag: Einen Punkt erkämpft!

liga bannerDie Liberty sicherte sich gestern einem Punkt im Spiel gegen den SL Mendes. Ein hartes Stück Arbeit für die Eagles.

Die Mannschaft wirkte ein bisschen zahnlos in der Zentrale. Der Junge Mathieu wirkte mit seiner neuen Rolle als offensiver Mittelfeldmann – als sogenannter 10er ein wenig überfordert. Gute Ansätze, doch der finale Ball kam zu selten in die Spitze.

Es bleibt beim ganzen Spiel aber positiv zu sagen, dass die Moral stimmte. Zweimal mussten die Wirringer einen Rückstand hinterher rennen und beglichen diesen wieder.In den Augen der HT-Bewerter sah dabei Maik Allianz nicht immer sehr glücklich aus, er durfte sich die niedrigste Bewertung abholen.Nächsten Wochen wird es nicht einfacher es geht im direkten Duell um den Klassenerhalt gegen den dritten der Liga und dazu ist Kapitän Marcos Lopez angeschlagen. Aber es besteht Hoffnung auf einen Einsatz von Torwart Rolf Schlicht.

 

Liberty Wirringen gg. SL Mendes (2:2) 12.9.15 um 18.00Uhr (531252537)

0:1 Itaipuacu(18) 1:1 Vulinovic(53) 1:2 Itaipuacu(68) 2:2 Cameron(81)